Böll.Thema 3/2013 – Grüne Zeitenwende

Böll.Thema 3/2013 – Grüne Zeitenwende

Cover: Böll.Thema 2013/03
Heinrich-Böll-Stiftung
Veröffentlichungsort: Berlin
Seitenanzahl: 40
Lizenz: CC-BY-NC-ND
ISBN: --
Alle Ausgaben: Böll.Thema


So schnell kann’s gehen: Gestern noch als schier unaufhaltsamer Aufsteiger gehandelt, müssen sich die Grünen nach der Bundestagswahl mühsam wieder aufrappeln. Wie stark der Kurs der Grünen korrigiert werden muss und wohin die Reise gehen soll, ist umstritten. Auch zum grünen Wahlergebnis kursieren konkurrierende Lesarten. Welche Erklärungen greifen, welche führen in die Irre? Wie kommen die Grünen aus dem Schatten einer Großen Koalition in die Offensive? Mit welchen Themen und Projekten können sich die Grünen wieder als Reformmotor profilieren? Und was treibt die jüngere Generation um, die jetzt nach vorn drängt? Zu all diesen Fragen finden sich Beiträge im aktuellen Heft – keine abschließenden Antworten und kein einstimmiger Sprechgesang, sondern Diskussionsbeiträge aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu kommen noch Empfehlungen an die Adresse der Union und der SPD aus berufener Feder.

Autorinnen und Autoren: Ralf Fücks, Lothar Probst, Oliver Sartorius, Barbara Unmüßig, Reinhard Bütikofer, Susanne Nies u.a. Dazu ein Gespräch mit Prof. Heinz Bude (geführt von Dieter Rulff) und drei Porträts von Ulrike Winkelmann (Simone Peter, Dieter Janacek, Annalena Baerbock).

 

 

 

Inhaltsverzeichnis: 


Gesellschaft im Umbruch


Grüne im Umbruch


Die neuen Köpfe

  • Gelernte Öko, gefühlte Linke — ­Simone Peter, porträtiert von Ulrike Winkelmann
  • Ein neues Gesicht der Realos — Dieter Janecek, porträtiert von Ulrike Winkelmann
  • Von Europa über Potsdam nach Berlin — Annalena Baerbock, porträtiert von Ulrike Winkelmann
     

Statements junger Wählerinnen und Wähler

  • Wofür sollen die Grünen stehen? — Aufgeschrieben von Jens Twiehaus


Parteien nach der Wahl

  • Erhobenen Hauptes in die Große Koalition — Empfehlung von Wolfgang Schröder
  • Erst kommt das Land…  — Empfehlung von Ruprecht Polenz


Politische Perspektiven

Neuen Kommentar schreiben