Häufig gestellte Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen

Habe ich aussichtsreiche Chancen auf eine Förderung, wenn ich sehr gute Noten in der Schule und beim Studium nachweisen kann, aber mich gesellschaftspolitisch nicht engagiere, oder umgekehrt?

Nein, beide Kriterien – hervorragende Leistung und gesellschaftliches Engagement – müssen erfüllt sein und sind notwendige Bedingungen für eine erfolgreiche Bewerbung.

Welchen Abitur-Durchschnitt - bzw. bei Promovierenden auch welche Studienabschlussnote - sollte ich haben, um aussichtsreiche Chancen auf ein Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung zu haben?

Wir erwarten  hervorragende, d.h. sehr gute Schul- und Studienleistungen. Wir geben dafür aber keinen Mindestnotendurchschnitt vor. Wir begutachten jede Bewerbung und beurteilen sie in ihrem Gesamtzusammenhang. Je besser die Leistungen in der Schule und im Studium, desto größer die Chancen auf ein Stipendium und umgekehrt.

Was ist mit „gesellschaftlichem Engagement“ gemeint?

Wir erwarten von unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten, dass sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und über den eigenen Tellerrand schauen. Ein Stipendium verstehen wir nicht als Belohnung für gute Leistungen, die in der Vergangenheit erbracht wurden, sondern die Förderung verstehen wir als Ausdruck einer hohen Erwartung an unsere Stipendiat/inn/en, ihr Studium zielgerichtet zu verfolgen, erfolgreich abzuschließen und auch in Zukunft weiterhin gesellschaftlich aktiv zu sein. Um dieses Ziel zu ereichen, fördern wir sie. 

Wir erwarten von den Bewerberinnen und Bewerbern und zukünftigen Stipendiat/inn/en, dass sie die Ziele der Stiftung unterstützen und sich für eine gerechte, demokratische und ökologische Welt aktiv einsetzen.

Beispiele für gesellschaftspolitisches Engagement können sein: Mitarbeit in der Fachschaft, Schulsprecher/in, Leitung internationaler Jugendcamps, Mitarbeit in der Grünen Jugend, Engagement in Verbänden und NGOs, wie z.B. in einem Migrationsverein, beim BUND, bei Terre des Femmes, bei amnesty international u.v.m.

Muss ich Parteimitglied bei Bündnis 90/Die Grünen sein, um ein Stipendium zu bekommen?

Nein.

Gibt es eine Altersgrenze für die Bewerbung um ein Studien- oder Promotionsstipendium?

Wir schreiben keine Altersgrenzen für Bewerberinnen und Bewerber vor. Auch beispielsweise diejenigen, die ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg erworben haben oder vor dem Studium eine Ausbildung gemacht haben, sind uns willkommen.
Wir verstehen unsere Studien- und Promotionsförderung als Nachwuchsförderung für jene, die damit den beruflichen Ein- oder Aufstieg bzw. eine Weiterqualifizierung anstreben.  

Kann ich mich bewerben, wenn ich ein Fernstudium oder berufsbegleitendes Studium aufnehmen will?

Nein, Studierende in Fernstudiengängen oder berufsbegleitenden Studiengängen können nicht gefördert werden.

Kann ich mich nur für die ideelle Förderung bewerben, wenn ich beispielsweise bereits durch eine andere Stiftung materiell gefördert werde oder wenn ich berufstätig bin?

Nein.

Können sich auch ausländische Studierende aus Herkunftsländern außerhalb der EU um ein Stipendium bewerben?

Ja, das Studienwerk fördert auch Studierende und Promovierende aus Nicht-EU-Ländern, vorausgesetzt, sie wollen in Deutschland studieren und sind an einer staatlich anerkannten deutschen Hochschule eingeschrieben bzw. zur Promotion zugelassen. Für diese Stipendiat/inn/en ist eine zusätzliche, zeitlich befristete Auslandsförderung in einem Drittland in eingeschränktem Maße ebenfalls möglich.

Wann kann ich mich bewerben?

Deutsche und Bildungsinländer/innen können sich in der Zeit vor Aufnahme des Studiums bis zum dritten Fachsemester für die Förderung eines Erststudiums, beispielsweise mit Bachelor- oder Diplom-Abschluss, bewerben. Die Weiterförderung für ein Master-Studium ist nur dann möglich, wenn wir dem Stipendiaten bzw. der Stipendiatin bereits das Bachelor-Studium gefördert haben.

Anders ist es bei internationalen Studierenden aus EU- und Nicht-EU-Ländern: Sie können sich erst dann um eine Förderung bewerben, wenn sie bereits einen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss, beispielsweise mit Bachelor- oder Diplom-Abschluss, vorweisen können. Förderungsfähig sind hier ausschließlich Masterstudiengänge. Man sollte sich möglichst schon ein halbes Jahr vor Aufnahme des Studiums bewerben, um dann mit Beginn des Masterstudiums ein Stipendium bekommen zu können. Voraussetzung für die Bewerbung ist allerdings, dass Fach und Hochschulstandort bereits zum Zeitpunkt der Bewerbung bekannt ist.

Kann ich mich um ein Stipendium für die Förderung eines zweiten Studiums bewerben, wenn ich bereits ein Studium erfolgreich abgeschlossen habe?

Vorrang bei der Förderung hat die Finanzierung von Erststudien bzw. Master-Studien. Zweitstudien (nach erstem Studienabschluss) können nur in wenigen besonderen Ausnahmen gefördert, werden, und zwar nur dann, wenn dies nach dem angestrebten Ausbildungsziel oder der angestrebten beruflichen Qualifizierung zu rechtfertigen ist und auch im Fachgutachten, das der Bewerbung beigelegt werden muss, so begründet wird.

Muss ich als ausländische Bewerberin/ausländischer Bewerber Deutschkenntnisse nachweisen, auch wenn ich einen englischsprachigen Studiengang in Deutschland absolvieren möchte?

Ja, wir erwarten, dass unsere Stipendiatinnen und Stipendiaten über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache (Level B2) verfügen, damit sie auch an unserem umfangreichen Veranstaltungsprogramm aktiv teilnehmen können. Zudem werden die Auswahlgespräche und die Gruppendiskussion im Auswahlworkshop, der dritten Auswahletappe, in deutscher Sprache durchgeführt.

Wie gut sind meine statistischen Chancen, ein Stipendium zu bekommen?

Sowohl unter den Studierenden als auch unter den Promovierenden können i.d. R. etwa 10 - 20 Prozent aller Bewerberinnen und Bewerber ein Stipendium bekommen.

Kann ich mich für die Abschlussfinanzierung meiner Promotion bewerben?

Nein, eine reine Abschlussfinanzierung von Promotionsprojekten (bis zu 12 Monaten) ist nicht möglich.

Habe ich mit einem "grünen" Promotionsthema größere Chancen auf ein Stipendium?

Nein, nicht automatisch, denn wir möchten Persönlichkeiten unterstützen und nicht nur Themen befördern. Wir freuen uns aber besonders über solche Dissertationsthemen, die die Schwerpunktthemen der Stiftung berühren.

Vergibt die Heinrich-Böll-Stiftung Postdoc- oder Habilitationsstipendien?

Nein. Auch Studienvorhaben von bereits Promovierten werden nicht gefördert.

Kann ich für ein komplettes Studium im Ausland gefördert werden?

Ja, Studierende und Promovierende aus Deutschland bzw. aus der EU können mit besonderer Begründung auch für ein komplettes Studium oder eine Promotion im EU-Ausland gefördert werden. Sie erhalten eine zusätzliche Auslandsförderung und können Studiengebühren (teil-)erstattet bekommen.

Kann ich mich ausschließlich für eine Förderung für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt im Ausland bewerben, selbst wenn ich noch nicht Stipendiat/in bin?

Studierende und Graduierte, die einen Auslandsaufenthalt planen, aber noch keine Stipendiatin/kein Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung sind, können nicht separat für einen Auslandsaufenthalt gefördert werden.

Kann ich im Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung Druckkostenzuschüsse oder eine Projektförderung (z.B. für Studienreisen) beantragen, auch wenn ich keine Stipendiatin bzw. kein Stipendiat bin?

Nein, wir können externen Antragstellerinnen und Antragstellern weder Druckkostenzuschüsse gewähren noch Projektmittel zur Verfügung stellen.

All rights reserved.