Sergey Lagodinsky

Sergey Lagodinsky

Leiter des Referats Europäische Union / Nordamerika
Urheber: Stephan Röhl. Creative Commons LizenzvertragDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.
Biografie: 

Dr. Sergey Lagodinsky ist Leiter des Referats EU/Nordamerika der Heinrich-Böll-Stiftung. Seine Fachexpertise liegt insbesondere in transatlantischen Beziehungen, Völker- und Verfassungsrecht sowie Recht und Politik der Vielfalt und Integration.

Sergey Lagodinsky ist regelmäßiger Gast und Kommentator in zahlreichen Medien. In seinem 2014 erschienenen Buch „Kontexte des Antisemitismus“ untersucht Sergey Lagodinsky das Verhältnis zwischen Antisemitismus und Meinungsfreiheit in Deutschland und im Völkerrecht.

Vor seinem Wechsel zur Heinrich-Böll-Stiftung arbeitete Sergey Lagodinsky als Anwalt bei Orrick, Herrington & Sutcliffe LLP. Von 2003 bis 2008 war er als Programmdirektor, später als Berater der Leitung für das Berliner Büro des American Jewish Committee tätig. In den Jahren 2008 und 2009 war er Fellow bei der Stiftung Neue Verantwortung und im Jahre 2010 als Yale World Fellow in New Haven.

Sergey hat an der Humboldt Universität promoviert. Er ist Absolvent der juristischen Fakultät der Universität Göttingen sowie der Harvard University (Masters in Public Administration).