Stiftung TuWas

Wie Sie vielleicht wissen, arbeiten die politischen Stiftungen und so auch die grüne Heinrich-Böll-Stiftung zu nahezu 100 Prozent mit öffentlichen Mitteln. Damit können wir in der Regel einen Großteil der weltweiten Projekte realisieren. Aber es gibt immer auch solche, die wir nicht realisieren können, auch wenn sie uns noch so sinnvoll erscheinen. Geringe finanzielle Mittel zur freien Verfügung hat der Kreis der Freundinnen und Freunde der Heinrich-Böll-Stiftung (auch Förderkreis genannt). Um seine Basis zu verstetigen und zu vergrößern, gab es aus diesem Kreis eine Initiative zur Gründung einer Förderstiftung, wie sie auch die meisten anderen politischen Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen/Vereine haben.

Warum?

Die „TuWas - Stiftung für Gemeinsinn“ ist gegründet. Die grüne Förderstiftung will Projekte und Diskussionen unterstützen, welche die Heinrich-Böll-Stiftung als hauptsächlich vom Staat finanzierter Verein nicht fördern darf.

Gewalt gegen Frauen ist immer noch eine der größten Menschenrechtsverletzungen, die insbesondere in Transitionsprozessen und Bürgerkriegssituationen zunimmt. Vergewaltigungen, Verkauf von Frauen bis hin zu Frauenmorden an „unangepassten“ Frauen gibt es notorisch immer wieder.
Das erste Projekt der TuWas-Stiftung will deshalb eine mexikanische Fraueninitiative unterstützen, die sich gegen systematische Morde und Gewalt an Frauen engagiert und braucht dafür Ihre Mithilfe.
 

Unser Spendenkonto

GLS Bank
BIC
GENODEM1GLS
IBAN DE41 4306 0967 1154 4708 00

 

Ziele

TuWas – Stiftung für Gemeinsinn will Stifterinnen und Stiftern Möglichkeiten geben, sich für folgende Anliegen stark zu machen: die Verwirklichung der universellen Menschenrechte, Ökologie, Demokratie und Selbstbestimmung, nachhaltiges bürgerschaftliches Denken und Handeln, Geschlechterdemokratie und soziale Gerechtigkeit sowie Kunst und Kultur. Die Stiftung ist den Grundwerten der grünen Bewegung verpflichtet. Sie fördert die von Stifterinnen und Stiftern genannten gemeinnützigen Ziele.

Kontakt

Fragen und weitere Informationen:
Birgit Laubach
E-Mail: tuwas – at – boell.de

Aktueller Spendenaufruf

Trauma-Therapie für geflohene syrischen Frauen und Kindern

2016 fördern wir "Women Now For Development" mit rund 25.000 €, um syrische Sozialarbeiterinnen für die Trauma-Therapie mit geflohenen syrischen Frauen und Kindern, zu qualifizieren: Sie arbeiten mit vom Kriegsgeschehen traumatisierten Frauen in Zentren im Libanon wie auch in Syrien. Bis jetzt ist die Finanzierung für sechs Monate gesichert. Spenden werden dringend benötigt, um das Projekt weiter zu finanzieren. Bitte helfen Sie uns dabei!

Bitte spenden Sie an:

Zahlungsempfänger: TuWas – Stiftung für Gemeinsinn
IBAN: DE41 4306 0967 1154 4708 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Spende für Trauma-Therapie

Vielen Dank!