Gleich, gleicher, ungleich. Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung

Gleich, gleicher, ungleich. Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung

01. Jan. 2009 von Christa Wichterich
Ulrike Helmer Verlag in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung
19,90 €
Veröffentlichungsort: Sulzbach im Taunus
Veröffentlichungsdatum: 2009
Seitenanzahl: 240
ISBN: 978-3-89741-282-8

Christa Wichterich bietet mit ihrem aktuellen Buch die Steilvorlage: Angesichts der Wirtschaftskrise gilt es, den neusten Stand der Debatten zu Frauen- und Geschlechterperspektiven kritisch zu reflektieren.

  • Wie lassen sich Geschlechtsspezifische Ungleichheiten in der Globalisierung beschreiben?
  • (Wie) wird die Krise zum Signal für einen – neuen – transnationalen Feminismus?
  • Welche Bewegungen – jenseits eines „global sisterhood“ – und welche Form der Wissensproduktion sind für die Zukunft nötig?

Zur Autorin:

Christa Wichterich, Dr. rer. pol., Soziologin, Publizistin, Lehrbeauftragte an Universitäten, Gutachterin in der Entwicklungszusammenarbeit, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac und bei Women in Development Europe (WIDE).