Die autoritäre Instabilität Ägyptens: Eine Einführung

Die autoritäre Instabilität Ägyptens: Eine Einführung

01. Mär. 2017 von Anonym
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: www.boell.de
Veröffentlichungsdatum: Februar 2017
Seitenanzahl: 13
Lizenz: CC-BY-NC-ND

„Stabilität“ hat Priorität vor demokratischer Entwicklung. Demokratie und Demokratisierung erscheinen derzeit als gefährliche Luxusgüter, handlungs- und durchsetzungsfähige Regierungen hingegen als zentrale Partner, deren Methoden man besser nicht zu eindringlich hinterfragt.

Solche Überlegungen bestimmen offensichtlich aktuell die deutsche und europäische Politik gegenüber Ägypten. Obwohl durch einen Militärputsch an die Macht gelangt und trotz andauernder schwerer Menschenrechtsverletzungen, hat das Regime von Abdelfattah El-Sisi international breite Akzeptanz erlangt. Im Frühjahr 2016 bezeichnete der jetzige deutsche Außenminister Sigmar Gabriel den ägyptischen Herrscher gar als einen „beeindruckenden Präsidenten“.

Dieses E-Paper bietet im englischsprachigen Original einen einführenden Überblick in die Analysen-Reihe „Stabilität ist eine Illusion“ zu den aktuellen Entwicklungen in zentralen Politikfeldern Ägyptens.

Inhaltsverzeichnis:

  • Preface to the Series
  • Authoritarian Insecurity
  • The Management of Misery
  • What Should be Done (and what not)

Neuen Kommentar schreiben