Wie Ägyptens Politik wirtschaftlichen Abschwung begünstigt

Wie Ägyptens Politik wirtschaftlichen Abschwung begünstigt

01. Mär. 2017 von Anonym
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: www.boell.de
Veröffentlichungsdatum: Februar 2017
Seitenanzahl: 16
Lizenz: CC-BY-NC-ND

Die ägyptische Wirtschaft entwickelt sich zurück. Zu einem erheblichen Teil liegt das an der Politik, mit der die derzeitige Regierung ihre Macht abgesichert und soziale Unruhen vermieden hat. 

Die strukturelle Legitimitätskrise und die Verhinderung beinahe aller Möglichkeiten kollektiver Interessenvertretung verhindern grundlegende Reformen. Solange die Regierung keine größere Teilhabe an Politikprozessen zulässt, wird sich die Wirtschaftspolitik, einschließlich des letzten Abkommens mit dem IWF, weiterhin auf das Verwalten von Missständen beschränken.

Die EU und Deutschland sollten strategische Schritte unterstützen, die die ägyptische Industrie weiterentwickeln und längerfristig Importe ersetzen.

Inhaltsverzeichnis:

  • Preface to the Series
  • How did we come to this?
  • What was the government's strategy? Surely they could not have expected that the Gulf's generosity would last forever?
  • Where do we go from here?
  • Will the IMF deal save Egypt's economy?
  • Will the crisis cause unrest, or even another revolution?
  • Who really carries the cost?
  • Recommendations: What is to be done?

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben