Santina Wey, Friedrich-Alexander-Universität - Erlangen – Nürnberg

Santina Wey, Friedrich-Alexander-Universität - Erlangen – Nürnberg

Besonders mit dem Übergang vom Sachkundeunterricht in der Grundschule zum Fachunterricht an weiterführenden Schulen begegnen Schüler/innen sprachlichen Schwierigkeiten im Geographieunterricht. Die speziellen Anforderungen von Fachsprache an Kinder ab der Sekundarstufe I stellen für alle Schüler/innen – besonders aber für jene aus sprachlichen Risikogruppen – einen Lerngegenstand dar. Sprache wird im Sprachsensiblen Geographieunterricht (SGU) nicht mehr nur als Medium, sondern als zu erwerbende Kompetenz begriffen.

Erste Studien in den Fächern Mathematik, Chemie und Physik deuten darauf hin, dass eine sprachsensible Ausrichtung des Fachunterrichts sowohl die sprachlichen als auch die fachlichen Kompetenzen von Schüler/innen verbessert. Das Promotionsprojekt ist eingebettet in den Forschungsrahmen des Design-Based-Researches (DBR). Der DBR-Ansatz verbindet Forschungs- und Entwicklungsarbeit: das auf theoretischer Basis entwickelte Lernsetting wird forschend erprobt und verbessert. Dabei wird die Wirksamkeit der nach Kriterien von SGU entwickelten Unterrichtseinheit in einem quasi-experimentellen Prä-Post-Test-Design mit Kontrollgruppen geprüft.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben