Projektbearbeitung Referat Lateinamerika

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk mit weit über hundert Partnerprojekten in rund sechzig Ländern. Sie führt Bildungsmaßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland und internationale Projekte der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit durch. Ihre Aufgabe ist die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements, der Völkerverständigung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Geschlechterdemokratie. Weitere Aufgabe ist die Studien- und Promotionsförderung. Die Stiftung orientiert sich an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit.

 

Wir suchen schnellstmöglich befristet bis zum 22. Oktober 2020 (ggf. mit der Option der Verlängerung) eine

Projektbearbeitung Referat Lateinamerika (w/m/d)

in der Abteilung Internationale Zusammenarbeit in Berlin
30 Stunden / Woche, EG 9 c TVöD-O

 

Die Aufgaben umfassen:

  • Verantwortung für die administrative Vorbereitung, Beantragung und Durchführung von BMZ, AA und EU-Projekten (incl. Auslandsbüros) in der Region sowie von regionalspezifischen Vorhaben im Inland inkl. Projektabrechnung und Erstellung von Verwendungsnachweisen 
  • Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsprüfer/innen bei der Verwendungsprüfung
  • Projektspezifische Budgetplanung, -kontrolle, und -übersicht (incl. Verantwortung für die Mittelsteuerung und
    -weiterleitung)
  • Planung und Vorbereitung von Beratungseinsätzen für Projektpartner/innen in Abstimmung mit der / dem Referatsleiter/in
  • Mitwirkung bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung von regionalspezifischen Veranstaltungen im Inland und ggf. im Ausland in Abstimmung mit der/dem Referent/in
  • Mitwirkung bei der Beratung der Auslandsbüros und Projektpartner/innen und Zusammenarbeit mit den Auslandsbüros in administrativen Angelegenheiten
  • Mitwirkung an der Außendarstellung der Arbeit des Regionalreferates
  • Mitwirkung an der konzeptionellen Programmentwicklung im Regionalteam
  • Mitwirkung an der Querschnittsaufgabe „Digitalisierung“
  • Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe „Teilhabe, Geschlechterdemokratie und Antidiskriminierung“

 

Dafür bringen Sie mit:

  • (Fach-)/Hochschulabschluss/Bachelor oder vergleichbare Qualifikation
  • Politisches Interesse, insbesondere gute Kenntnisse internationaler Zusammenhänge
  • Interesse an der Gesellschaft, Kultur und Politik Brasiliens und in der Region
  • Gute Kenntnisse und Erfahrungen in der entwicklungspolitischen und internationalen Projektarbeit
  • Gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel (BMZ, AA, BMI)
  • Gute Kenntnisse des Bundeshaushaltsrechtes und der einschlägigen Richtlinien
  • Gute Kenntnisse der deutschen, spanischen, möglichst portugiesischen und englischen Sprache
  • Gute Kenntnisse im Veranstaltungsmanagement
  • Auslandserfahrung in Lateinamerika
  • Gute EDV-Kenntnisse (Standard Software MS Office, Internet)
  • Leistungsbereitschaft
  • Handlungskompetenz
  • Kooperationsfähigkeit
  • Politische Sensibilität
  • Teamfähigkeit
  • Gender- und Diversitykompetenz

 

Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Migrantinnen und Migranten und von Menschen mit Behinderung.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 13. Dezember 2019 unter Angabe der Stelle und Kennziffer 2019/56 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich per Interamt: Stellen-ID: 555047