Referent/in Zuwendungs-, Vergabe- und Vertragsrecht (d/w/m)

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk mit weit über hundert Partnerprojekten in rund sechzig Ländern. Ihre Aufgabe ist die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur För-derung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements, der Völkerverständigung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Geschlechterdemokratie. Weitere Aufgabe ist die Studien- und Promo-tionsförderung. Die Stiftung orientiert sich an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit.

Wir suchen schnellstmöglich eine/n Referent/in Zuwendungs-, Vergabe- und Vertragsrecht für die Geschäftsführung in Berlin.

39 Stunden/Woche, EG 13 TVÖD-O

Die Aufgaben umfassen: 

  • Leitung der Vergabestelle
  • Eigenständige Durchführung von Vergabeverfahren inkl. Abstimmung mit den Fachabteilungen inklusive erforderlicher Zustimmungen lt. Geschäftsordnung
  • Vergaberechtliche und zuwendungsrechtliche Beratung der Abteilungen (bspw. zu, Angebotseinholungen, Förderrichtlinien, Verwendungsnachweisen und mehr) 
  • Vergaberechtliche Abnahme von Leistungsbeschreibungen der Fachabteilungen unter Berücksichtigung der zuwendungsrechtlichen Regelungen 
  • Verantworten der Rechtssicherheit von wiederkehrenden Vertragsabschlüssen: Verantworten der rechtssicheren Durchführung von Kooperations- sowie Dienst- und Werkverträgen
  • Ausarbeitung und Verhandlung von Verträgen für die hbs
  • Erarbeitung von stiftungsweiten Regelungen zu vergabe- und zuwendungsrechtlichen Fragen sowie von anderen Richtlinien
  • Juristische Beratung der Organe und Beschäftigten der hbs
  • Dokumentation und Analyse externer Richtlinien (staatliche Zuwendungsgeber, Drittmittel)
  • Laufende Aktualisierung des Bereichs Vergabemanagement und Koordination sowie Verantwortung für die Weiterentwicklung, Einführung und Durchführung hausinterner Regelungen für die Mittelver-wendung unter Berücksichtigung gesetzlicher Regelungen
  • Koordination und Begleitung externer zuwendungsrechtlicher Prüfungen (Zuwendungsgeber, BRH,)
  • Konzeption und verantwortliche Durchführung von Schulungen für Mitarbeiter/innen zu den Bereichen Zuwendungs- Vergabe- und Vertragsrecht
  • Mitwirkung an der Umsetzung der Gemeinschaftsaufgaben „Teilhabe, Geschlechterdemokratie und Antidiskriminierung“

Dafür bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes Verwaltungsstudium (Bachelor / FH) und mehrjährige Berufserfahrung, ggf. juristischer wiss. Hochschulabschluss
  • Gute Kenntnisse des Bundeshaushaltsrechts, des Zuwendungsrechts und Erfahrung in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel (BMI, BMZ, AA und EU), sowie Bewirtschaftungsgrundsätze für Zuwendungsempfänger
  • Sehr gute Kenntnisse des Vergaberechts
  • Gute EDV-Kenntnisse (Office-Anwendungen)
  • Gender- und Diversitykompetenz
  • Analytische und konzeptionelle Denkweise
  • Ausgeprägte Beratungskompetenz, Fähigkeit zur prägnanten Darstellung komplexer Sachverhalte
  • Analytische Kompetenz
  • Leistungsbereitschaft
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Dienstleistungsorientierung
  • Teamfähigkeit 
  • Handlungskompetenz
  • Sicheres Auftreten und gutes Kommunikationsvermögen
  • Gender- und Diversitykompetenz
  • Medienkompetenz

Unser Angebot für Sie:

  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
  • Die Mitarbeit in engagierten Teams mit gutem Betriebsklima 
  • Gute interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten sowie flexible Arbeitszeiten
  • Mobiles Arbeiten möglich
  • 30 Tage Jahresurlaub und eine Jahressonderzahlung nach TVöD-O

    

Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Menschen mit Migrationsgeschichte und von Menschen mit Behinderung.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 04.03.2021 unter Angabe der Stelle und Kennziffer 2021/10 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich per Interamt.