Referent/in Afrika (w/m/d)

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk mit weit über hundert Partnerprojekten in rund sechzig Ländern. Ihre Aufgabe ist die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur För-derung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements, der Völkerverständigung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Geschlechterdemokratie. Weitere Aufgabe ist die Studien- und Promo-tionsförderung. Die Stiftung orientiert sich an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent/in Afrika (w/m/d)

für die Abteilung Internationale Zusammenarbeit, Referat Afrika in Berlin.

29,25 Stunden / Woche, EG 13 TVÖD-O

       
Die Aufgaben umfassen:

  • Selbständige und eigenverantwortliche Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen der politi-schen Bildungsarbeit in Berlin
  • Mitwirkung an der Strategieentwicklung für die Stiftungsarbeit in der Region und die politische Arbeit zu Afrika in Deutschland sowie zum Themenkomplex Flucht und Migration International
  • Vertretung und verantwortliche Unterstützung der Referatsleitung
  • In der Kommunikation und Abstimmung mit Büroleitern in der Region Subsahara Afrika in Bezug auf in-haltliche und administrative Prozesse
  • Bei Personal- und Finanzmanagement des Referats Afrika
  • Bei der internen Kommunikation, einschl. Vorstand und Gremien, incl. Erstellung von Berichten und Do-kumentationen zu der Arbeit der hbs in der Region Afrika
  • Bei der externen Kommunikation und Außendarstellung der Arbeit der Stiftung, incl. Erstellung von schriftlichen Berichten
  • Vertretung der Stiftung in projekt- und regionalspezifischen Fragen gegenüber einschlägigen wissen-schaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Institutionen und Initiativen
  • Koordination des Qualitätsmanagements und der Planungsinstrumente und Dokumentation (GOPP)
  • Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe „Teilhabe, Geschlechterde-mokratie und Antidiskriminierung“

Dafür bringen Sie mit:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im internationalen Kontext, davon mindestens 1 Jahr im Ausland (bevorzugt auf dem afrikanischen Kontinent), Erfahrung in der Arbeit politischer Stiftungen
  • Sichere Beherrschung der deutschen, englischen und französischen Sprache (Niveau C1)
  • Sehr gute Kenntnisse in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel
  • Leistungsbereitschaft
  • Handlungskompetenz
  • Politisch-analytische Kompetenz und Fähigkeit zur Konzeptentwicklung
  • Politische Sensibilität
  • Fähigkeit zu selbständiger Arbeit  
  • Teamfähigkeit
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Genderkompetenz, Diversitykompetenz
  • Medienkompetenz

Unser Angebot für Sie:

  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
  • Die Mitarbeit in engagierten Teams mit gutem Betriebsklima
  • Gute interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten sowie flexible Arbeitszeiten
  • Mobiles Arbeiten möglich
  • 30 Tage Jahresurlaub und eine Jahressonderzahlung nach TVöD-O
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Moderne Büroräume
  • Zentrale Lage

Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Menschen mit Migrationsgeschichte und von Menschen mit Behinderung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.12.2021 unter der Angabe der Stelle und Kennziffer 2021/58 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich per Interamt, Stellen-ID: 740945.