Stellenausschreibung

Referent*in Außen- und Sicherheitspolitik

Willkommen bei der Heinrich-Böll-Stiftung, einem Ort, an dem grüne Ideen und Projekte entstehen. Als Organisation, die der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahesteht, bieten wir Ihnen mitten in Berlin die Möglichkeit, Ihre Leidenschaft für Politik, Demokratie, Ökologie, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit in die Tat umzusetzen. Werden Sie Teil unserer internationalen, in mehr als 60 Ländern aktiven Gemeinschaft und gestalten die Zukunft mit. Ihre Kreativität und Ihre Ideen sind bei uns gefragt, sei es in der politischen Bildung, in der Verwaltung oder im Engagement für eine inklusive Gesellschaft. Werden Sie Teil unseres Teams und tragen Sie zu einer lebendigen Demokratie und zu globaler Verständigung bei. Bei uns finden Sie den nächsten Schritt für eine sinnstiftende Karriere.

Wir suchen ab sofort, unbefristet, eine*n

Referent*in Außen- und Sicherheitspolitik

für den Bereich Internationale Zusammenarbeit der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin
39 Stunden/Woche

 

Die Aufgaben umfassen:

  • Leitung des Referats Außen- und Sicherheitspolitik
  • Verantwortung für die Programmplanung, Konzeptentwicklung und die Steuerung der Strategieentwicklung des Referats, in Kooperation mit dem*r Referent*in für Menschliche Sicherheit in Wien, und Abstimmung mit der IZ Leitung Themenreferate
  • Verantwortung für die Schwerpunkthemen des Referats insbesondere zu Außen-, Sicherheits-, Friedens- und Rüstungspolitik
  • Verantwortung für Budgetplanung und für die ordnungsgemäße Verausgabung und Nachweislegung der dem Referat übertragenen Projektmittel
  • Mitarbeiter*innenführung für die zugeordnete Projektbearbeitung
  • Operative Umsetzungsverantwortung für Schlüsselprojekte des Referats und Verantwortung für die Evaluierung der Projekte und Programme des Referats
  • Organisation des gesellschaftspolitischen und fachlichen Dialogs und der Vernetzung von Partnerorganisationen im In- und Ausland (z.B. Tagungen, Konferenzen, Netzwerkpflege)
  • Konzeption der Arbeit zu außen- und sicherheitspolitischen Themen in Abstimmung mit den Regional- und Themenreferaten des Bereichs Internationale Zusammenarbeit, inkl. Auslandsbüros und ggf. Fachabteilungen im Inland
  • Mitwirkung an überregionalen Planungsprozessen und Strategiekonferenzen der Stiftung
  • Mitwirkung an der inhaltlichen Vorbereitung und Organisation der Treffen des Fachbeirats Europa / Transatlantik
  • Regelmäßige Berichterstattung gegenüber der IZ-Leitung Themenreferate
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Referat, Vertretung des Referats in projekt- und themenspezifischen Fragen gegenüber einschlägigen wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Institutionen; Verantwortung der Außendarstellung des Referats in Abstimmung mit der Leitung IZ-Themenreferate und der Abteilung „Öffentlichkeitsarbeit“
  • Mitwirkung an der Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe „Teilhabe, Geschlechterdemokratie und Antidiskriminierung“

 

Dafür bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrungen in den Bereichen internationale Politik, Außen-, Sicherheits-, Friedens- und Rüstungspolitik
  • Gute fachliche und institutionelle Kenntnisse der deutschen und europäischen Außen-, Sicherheits-, Friedens- und Rüstungspolitik
  • Entsprechende Kenntnisse der transatlantischen und globalen Debatten zu außen-, sicherheits-, friedens- und rüstungspolitischen Themen
  • Gute Kenntnisse der bündnisgrünen Positionen und Programme
  • Mehrjährige Leitungs- und Managementerfahrung (inkl. Projektmanagement)
  • Erfahrung in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel
  • Berufserfahrung im Ausland
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache, ggf. gute Kenntnisse in einer weiteren europäischen oder außereuropäischen Sprache
  • Gute EDV-Kenntnisse (Standard Software MS Office, Internetnutzung)
  • Leistungsbereitschaft, Handlungskompetenz und Medienkompetenz
  • Debatten- und Diskursgespür
  • Politische Sensibilität
  • Leitungs- und Personalführungskompetenz
  • Interkulturelle Kompetenz; Fähigkeit zur interkulturellen Kommunikation (insbesondere Bereitschaft, von den Partner*innen zu lernen)
  • Hohes Maß an Kooperations- und Integrationsfähigkeit
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Gender- und Diversitykompetenz

 

Unser Angebot:

  • Sinnstiftende Arbeit: Unsere Aufgabe ist die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Seien Sie Teil davon!
  • Mobiles und flexibles Arbeiten: Nutzen Sie die Freiheit, bis zu 60 % Ihrer Arbeitszeit mobil und ortsunabhängig zu gestalten. Zudem bieten wir eine Gleitzeitregelung, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Arbeitszeiten innerhalb bestimmter Rahmenbedingungen flexibel zu gestalten.
  • Weiterbildung: Wir bieten sehr gute interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, um Sie nach Ihren Bedürfnissen und Talenten voranzubringen – fachspezifisch aber auch z.B. mit Empowerment- und Sensibilisierungsangeboten zu unterschiedlichen Diversitäts- und Diskriminierungsdimensionen.
  • Jobticket und zentrale Lage: Mit dem deutschlandweiten Jobticket reisen Sie kostengünstig für nur 30€ und setzen ein Zeichen für umweltfreundliche Verkehrsmittel. Unsere Stiftung liegt im Herzen von Berlin und hat eine sehr gute Anbindung (Nähe S/U Friedrichstraße).
  • Urlaub: Genießen Sie 30 Tage Jahresurlaub bei einer 5-Tage-Woche.
  • Vergütung: Durch den TVöD erwartet Sie eine transparente, faire Gehaltsstruktur mit einer Jahressonderzahlung. Diese Stelle wird nach EG 13 TVöD-O bei Erfüllung der personenbezogenen Voraussetzungen vergütet.
  • Altersvorsorge: Profitieren Sie von unserer vollständig arbeitgeberfinanzierten Altersvorsorge.
  • Barrierearmes Arbeitsumfeld: Wir bemühen uns aktiv um ein inklusives Arbeitsumfeld, das die Bedürfnisse von chronisch kranken Menschen und Menschen mit Behinderungen berücksichtigt.
  • Alle sind willkommen: Unser Team schätzt Vielfalt und Offenheit, und wir freuen uns darauf, Ihre individuellen Fähigkeiten und Perspektiven zu begrüßen.

 

Besonders freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen, die unseren Weg hin zu einer diversitätsorientierten und diskriminierungssensiblen Organisation mitgestalten. Auch um verschiedene Perspektiven und Erfahrungen im Team abbilden zu können, bestärken wir insbesondere Menschen mit strukturellen Diskriminierungserfahrungen sich bei uns zu bewerben. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse und sonstige relevante Dokumente) bis zum 21.02.2024 unter der Angabe der Stelle und Kennziffer 2024/09 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich über Interamt. Kennziffer: 1089330