Dossier: Auf der Suche nach der grünen Erzählung

Thema: Was ist die grüne Erzählung?

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Immer wieder taucht die Frage nach den Konturen einer "grünen Erzählung" auf. Welche originären und originellen Geschichten haben die Grünen und das grüne Umfeld zu erzählen? Was ist die grüne Geschichte etwa von "Freiheit", von "Gerechtigkeit" oder von "ökologischer Transformation"? Was sind die Narrative, mit denen politische Vorschläge vorgetragen und gerechtfertigt werden?

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat eine Plattform geschaffen, auf der diese wichtigen Fragen vertieft und kontrovers diskutiert werden können.
Hier finden Sie Beiträge und Dokumentationen von Konferenzen zu diesem Thema.

Konferenz 2016

Gerechtigkeit ist eine politische Vokabel, die von allen politischen Strömungen genutzt wird. Der Kongress am 18./19. März 2016 in Berlin nahm neugierig und streitlustig die grundlegenden Weggabelungen eines grünen Gerechtigkeitsanspruchs in den Blick. Zur Dokumentation mit Fotos und Video-Mitschnitten vom Kongress.

Konferenz 2015

Grüne Argumente bauen auf das Ökologische. Grüne Argumente bauen auf das Soziale. Dahinter verbergen sich unterschiedliche Erzählstränge. Doch wie passt das zusammen? Diese drängende Frage diskutierten wir in der zweiten Ausgabe des Kongresses „Was ist die grüne Erzählung?“ am 20./21. März 2015. Zur Dokumentation der Veranstaltung.

Konferenz 2014

Auf unserem Kongress am 4. und 5. April 2014 diskutierten wir die Frage nach den Konturen einer "grünen Erzählung". In unserem Dossier finden Sie Fotos, Mitschnitte und weitere Artikel zum Thema.

Grüne Lehren aus der Wiedervereinigung

1990 zogen die Grünen (West) mit dem Slogan "Alle reden von Deutschland. Wir reden vom Wetter" in den Wahlkampf. Im Dossier finden sich neben Beiträgen rund um das Thema Wiedervereinigung auch Fotos und Video-Mitschnitte der Konferenz "Das Wetter vor 25 Jahren - Grünen Lehren aus der Wiedervereinigung" die am 23./24. September 2015 statt fand.

Videos der Konferenz 2015

Hinweis: Diese Videoplaylist enthält mehrere Videos. Um in der Playlist ein Video auszuwählen, klicken Sie oben links im Video auf die drei waagerechten Balken.

Beiträge 2015

grüne Sitze
von

Grüne Argumente bauen auf das Ökologische, sie bauen auf das Soziale. Doch was bedeutet das genau? Der Eröffnungsbeitrag zur Konferenz "Die öko-soziale Frage: Auf der Suche nach der grünen Erzählung".

Menschen im Café
von

Wie kann das gute Leben nicht nur für wenige, sondern für alle möglich werden - und wie kann diese sozialökologische Transformation gelingen?

Fotos der Konferenz 2015

Dokumentation 2014: Was ist die grüne Erzählung?

In der Nachbetrachtung des grünen Wahlergebnisses bei den Bundestagswahlen 2013 kam immer wieder die Frage nach den Konturen einer "grünen Erzählung" auf. Welche originären und originellen Geschichten haben die Grünen und das grüne Umfeld zu erzählen? Was ist die grüne Geschichte etwa von "Freiheit", von "Gerechtigkeit" oder von "ökologischer Transformation"? Was sind die Narrative, mit denen politische Vorschläge vorgetragen und gerechtfertigt werden?

Auf unserem Kongress "Was ist die grüne Erzählung?" am 4. und 5. April 2014 wurden diese wichtigen Fragen vertieft und kontrovers diskutiert. Hier finden Sie Fotos und Mitschnitte zur Veranstaltung, sowie weiteres Material zur Vertiefung.

Videos der Konferenz 2014

Hinweis: Diese Videoplaylist enthält insgesamt 7 Videos. Um in der Playlist zum nächsten Video zu springen, klicken Sie einfach auf den Pfeil in der Leiste unterhalb des Videos.

Beiträge 2014

von

In Teil zwei der Interviewreihe zur grünen Erzählung erklärt die Linguistin Elisabeth Wehling, warum es so wichtig ist, dass die Grünen sich ihrer Werte rückbesinnen, um die Wählerinnen und Wähler wieder von sich zu überzeugen.

von

Im Rahmen unserer Konferenz "Was ist die grüne Erzählung?" spricht Hans Hütt, Autor und Rhetorik-Blogger über die Besonderheiten der politischen Erzählung – und plädiert für mehr Wildheit in der grünen Sprache.

von

Einleitende Bemerkungen zu unserer Konferenz am 4./5. April 2014 von Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung.

von

Welche ganz eigenen Geschichten haben die Grünen über sich selbst zu erzählen? Wir haben uns unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kongresses umgehört, um das herauszufinden.

Fotos der Konferenz 2014

Parteien

Wie gut und wie erfolgreich agieren Regierungen in Deutschland und Europa? Wie verändert sich Politik im Internet-Zeitalter? Welche Innovationsfähigkeit besitzen die politischen Parteien? Wie gelingt ein demokratisches Europa?

Vor allem die "Volksparteien" haben mit Mitglieder- und Vertrauensverlust zu kämpfen. Zugleich müssen sich die Parteien programmatisch und strukturell für die gewachsenen Herausforderungen durch außerparlamentarische Akteur/innen und neue Beteiligungsformen öffnen, um ihre Mittlerfunktion zwischen Gesellschaft und Institutionen zeitgemäß wahrnehmen zu können. Darüber hinaus ist Politik heute stark durch die EU bestimmt. Unsere Projekte befragen Institutionen, Regierungen und Parteien nach Konflikten und demokratischen Entwicklungspotentialen.