G20 und der G20-Gipfel in Deutschland 2017 im Fokus

 

 

 

Wer sind die G20 und was genau machen sie?

In unserem Informationsportal finden Sie Fakten, Infografiken, Analysen rund um die Gruppe der Zwanzig und den Gipfel 2017 in Deutschland.

G20-Gipfel in Buenos Aires, Argentinien

G20-Gipfel in Hamburg

Podcast: G20 - was ist das eigentlich für ein Club, der sich dieses Jahr in Hamburg trifft? Wer darf mitmachen, wer nicht? Was für Investitionen sind geplant und für wen? Ist Angela Merkel jetzt die Klima-Retterin? Und was hat das alles mit unserem Alltag zu tun? Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, beantwortet die wichtigsten Fragen.

G20 im Unterricht

Schülerinnen und Schüler werden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema angeleitet und dazu befähigt, sich eigenverantwortlich und problemorientiert Wissen anzueignen.

Schnellnavigation - G20 im Fokus

Lesen Sie im Abschnitt Die Grundlagen alles darüber, wie die G20 funktioniert. Im Abschnitt Die Themen gibt es Einblicke in die wichtigsten Politikfelder, die innerhalb der G20 verhandelt werden. In den Länderprofilen weiter unten erfahren Sie viel über die Mitgliedsstaaten, aufgemacht in Infografiken. Am Ende des Portals finden Sie umfangreichere Publikationen und Arbeitspapiere. Alle Artikel aus Die Grundlagen und Die Themen sind als gelayoutete PDFs zum Ausdrucken verfügbar, die Grafiken und Illustrationen stehen unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) und können weiterverwendet, verarbeitet und veröffentlicht werden.

Videos vom Alternativgipfel

Parallel zum Treffen der G20-Staaten fand in Hamburg der Gipfel für globale Solidarität statt - den auch die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt hat. Bei der Auftaktveranstaltung diskutierten neben unserem Vorstand Barbara Unmüßig: Vandana Shiva (Bürgerrechtlerin und Ökologin, Trägerin des Alternativen Nobelpreises), Valter Sanches (Generalsekretär IndustriALL Global Union, Brasilien) und Patrick Bond ( University of Witwatersrand, Südafrika). Moderation: Silke Helfrich (Commons Strategies Group, Deutschland), Ulrich Brand (Universität Wien, Österreich).

Der Civil20-Gipfel

G20, we want you to...! Forderungen der internationalen Zivilgesellschaft an die G20.

Am 18. und 19. Juni traffen sich Vertreter/innen der internationalen Zivilgesellschaft in der Hafencity Universität in Hamburg zum Civil20-Gipfel, der die Veranstaltungsreihe der Beteiligungsgruppen beendete. Das Video fasst die Forderungen der internationalen Zivilgesellschaft an die G20 zusammen. Die kritische Debatte geht auf dem Gipfel für globale Solidarität am 5./6. Juli in Hamburg in der Kulturfabrik Kampnagel weiter.

G20 - Ländervergleich

Interaktive Karte: Bruttoinlandsprodukt (BIP) und Kaufkraft der G20-Länder im Vergleich.Interaktive Karte: Bruttoinlandsprodukt (BIP) und Kaufkraft der G20-Länder im Vergleich.
Statistik: Soziale Ungleichheit und Entwicklung der Einkommensverteilung im letzten Jahrzehnt (Gini-Index).Statistik: Soziale Ungleichheit und Entwicklung der Einkommensverteilung im letzten Jahrzehnt (Gini-Index).
Interaktive Karte: Korruptionswahrnehmungsindex nach Transparency International.Interaktive Karte: Korruptionswahrnehmungsindex nach Transparency International.
Interaktive Karte: Subventionierung fossiler Brennstoffe vs. Investitionen in erneuerbare Energien in den G20-Ländern.Interaktive Karte: Subventionierung fossiler Brennstoffe vs. Investitionen in erneuerbare Energien in den G20-Ländern.
Interaktive Karte: Anteil erneuerbarer Energien an Stromproduktion in den G20-Ländern.Interaktive Karte: Anteil erneuerbarer Energien an Stromproduktion in den G20-Ländern.
Statistik: Gender Pay Gap und Anteil von Frauen an Erwerbstätigen im G20-Ländervergleich.Statistik: Gender Pay Gap und Anteil von Frauen an Erwerbstätigen im G20-Ländervergleich.
Infografik: Arbeitsbedingungen und ILO-Kernarbeitsnormen in den G20 Ländern im Vergleich.Infografik: Arbeitsbedingungen und ILO-Kernarbeitsnormen in den G20 Ländern im Vergleich

G20 - Die Themen

Die wichtigsten Themen der G20

Hier erfahren Sie, was sich hinter den wichtigsten Themen auf der G20-Agenda verbirgt. Die Ziele und die bisherige Arbeit der G20 zum jeweiligen Thema werden jeweils kritisch beleuchtet, die Defizite sichtbar gemacht und dargelegt, wie sich Teile der Zivilgesellschaft dazu positionieren und was sie empfehlen.

G20 - Länderprofile

Basisdaten zur Gruppe der Zwanzig und den G20-Mitgliedsländern

In den interaktiven G20-Länderprofilen finden Sie jeweils drei Infoblöcke:

  1. zur Wirtschaft des jeweiligen Landes, zum Schuldenstand, zur Handelsbilanz und den Auslandsinvestitionen, 
  2. zur Bevölkerung, zu Gender und Entwicklung sowie
  3. zu wichtigen Aspekten der jeweiligen Klima- und Energiepolitik, wie Subventionierung von fossilen BrennstoffenInvestitionen in Erneuerbare und zu den nationalen Klimazielen.


Zur Nutzung der interaktiven Länderprofile klicken Sie zuerst auf das jeweilige Land. Innerhalb eines jeden Länderprofils gibt es drei Einzelseiten mit Infografiken durch die Sie mit Klick auf die Pfeilsymbole navigieren können. Auf jeder einzelnen Infografik gibt es Menüpunkte, hinter denen sich weitere Informationen verbergen. Sie können dabei auch eine Zoomfunktion nutzen. 

G20 - Länderanalysen

China: Klima- und Energiepolitik

China hat sich während seiner G20-Präsidentschaft im Jahr 2016 für eine Integration der UN Klima- und Nachhaltigkeitsziele in das G20-Programm stark gemacht. Inwiefern lassen sich diese Bemühungen nun auch in der nationalen chinesischen Politik wiederfinden?

Synopsis Paper of eight G20 Country Perspectives

This synopsis paper provides a summary and analysis of papers produced by the Heinrich Boell Foundation offices in eight countries: Australia, Brazil, Canada, China, India, Indonesia, Mexico and South Africa. The scope of this synopsis is limited to these countries and focuses primarily on the need for a transition to renewable energy in the context of economic growth and climate change.

Alle Länderanalysen

Weitere Publikationen

Gemeinwohl als Zukunftsaufgabe

Wie kann so investiert werden, dass Gemeinwohlinteressen gewahrt bleiben? Die Daseinsvorsorge in Deutschland basiert auf Infrastrukturen deren Erhalt fortlaufende Investitionen benötigen. Die Studie beleuchtet die aktuellen Entwicklungen öffentlich-privater Partnerschaften und die Diskussionen um die Infrastrukturpolitik der G20.

Böll.Thema 01/2017: Die G20 am Scheideweg

Dieses Boell.Thema wirft einen Blick auf die G20, stellt die Organisation vor, aber auch ihre Kritiker, die in Hamburg auf einem „Gipfel der globalen Solidarität“ mobilmachen wollen, um die Versäumnisse und Fehler der G20 zu nennen und für eine gerechtere Welt zu demonstrieren.

Die Wirtschaftslobby und die G20

Interessenvertreter/innen der Wirtschaft haben in den vergangenen Jahren ein Geflecht von Einflusskanälen rund um die G20 geschaffen. Das nach außen hin sichtbarste Zeichen des Engagements der Wirtschaft ist die Busines20 (B20). Wie sie arbeitet und welchen Einfluss sie auf die G20 hat, zeigt die folgende Studie.

Auf der Suche nach Politikkohärenz

Die G20 wie auch die OECD, spielen eine Schlüsselrolle im System der globalen Ordnungspolitik. Das Institute for Human Rights and Business hat die wichtigsten Auftragsarbeiten der OECD zur Beratung der G20 im Bereich Infrastrukturinvestitionen analysiert. Hier lesen sie die deutsche Zusammenfassung der Studienergebnisse.