Dieser externe Inhalt erfordert Ihre Zustimmung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

video-thumbnail Open external content on original site
Podcast-Episode

Die Macht der Agrarkonzerne | Böll.Fokus

In der Agrar- und Lebensmittelindustrie wächst die Machtkonzentration. Die Zahl der Konzerne nimmt ab - dank zahlreicher Fusionen in diesem Sektor und damit steigt die Marktmacht der Unternehmen. Diese Marktmacht zeigt sich unter anderem an den Preisen, die für Lebensmittel im Einkauf bezahlt werden. Denn wenn - wie zum Beispiel in Deutschland - nur vier Supermarktketten über das Angebot im Regal entscheiden, können diese den Bauern auch diktieren, was Milch und Getreide maximal kosten dürfen. Darunter leiden natürlich auch die Produktionsbedingungen. Der Konzernatlas 2017 wirft einen Blick auf die Entwicklungen der Lebensmittel- und Agrarindustrie. Anna Corves war bei der Vorstellung dabei und stellt die Risiken und Nebenwirkungen der Landwirtschaft 2.0 vor.

Foto: "farm" - CC BY-NC 2.0 Dhruv Patel / Flickr.com

Diese Episode ist Teil der Serie:
Beschreibung

Ein fokussierter Blick auf ausgewählte Themen der Heinrich-Böll-Stiftung.