Dieser externe Inhalt erfordert Ihre Zustimmung. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

video-thumbnail Open external content on original site
Podcast-Episode

Hunger & Fehlernährung – Die Macht der Konzerne (2/3)

Nahrung ist heute kein Grundrecht mehr, sondern ein Riesengeschäft. Multinationale Konzerne wie Bayer-Monsanto kontrollieren den globalen Saatgut-Markt inklusive Insektenvernichtungsmittel und Dünger. Unternehmen wie Danone, Coca-Cola oder Nestlé nehmen Billig-Nutzpflanzen wie Raps, Soja, Mais und Zuckerrüben ab, um daraus hochverarbeitete, ungesunde Nahrungsmittel zu produzieren. Außerdem haben immer mehr Vermögensverwalter wie BlackRock Anteile an eben diesen Firmen und dementsprechend viel Macht. Wer leidet sind die Bäuerinnen und Bauern im Globalen Süden, die teilweise enteignet werden und immer noch Hunger leiden.

Ein Podcast mit:

• David Calleb Otieno, Mitgründer der Kenyan Peasants League

• Pat Mooney, Gründer der etc-Group

• Sofia Monsalve, Generalsekretärin von FIAN International

Shownotes:

Wie ein Bauer in Uruguay versucht, sich von den großen Konzernen unabhängig zu machen:

https://www.weltohnehunger.org/projekte_details/im-sojarausch.html

Warum die Allianz für eine Grüne Revolution gescheitert ist: https://www.inkota.de/news/hintergrundpapier-agra-ist-gescheitert

Trends, Risiken und Chancen der digitalen Landwirtschaft: https://www.oxfam.de/blog/farm-tech-trends-risiken-chancen

Aufsatz der etc-Group über die Macht großer Konzerne im „Ernährungssystem“ und was geändert werden muss: https://www.etcgroup.org/content/hijacking-food-systems-technofix-takeo…

Diese Episode ist Teil der Serie:
Beschreibung

Die mehrteiligen Themenschwerpunkte der Heinrich-Böll-Stiftung zum Anhören.

Schlagworte