Podcast-Episode

Sabine Sachweh - Digitale Kompetenzen und Teilhabe älterer Menschen

Fahrkarten online buchen, neue Kommunikationskanäle und Apps bedienen, digitale Bürgerdienste nutzen oder an Videokonferenzen teilnehmen – was für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit darstellt, kann für andere große Hürden bedeuten. Dabei haben digitale Technologien das Potenzial, ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und sich den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedener Menschen anzupassen. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen: So können E-Health-Anwendungen und Telemedizin einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten und Smart-Home-Technologien oder autonome Haushaltsgeräte eine große Unterstützung im Alltag darstellen.

Damit alle Menschen von den technologischen Entwicklungen profitieren können, müssen sie diese aber auch verstehen und mitgestalten können. Was es eigentlich heißt, sich souverän in der digitalen Welt zu bewegen, welche Kompetenzen dafür erforderlich sind und wie digitale Anwendungen überhaupt gestaltet werden müssen.
Über diese Fragen sprechen wir anlässlich des bundesweiten Digitaltages am 19. Juni 2020 mit Prof. Dr. Sabine Sachweh. Sie ist Professorin für Angewandte Informatik an der Fachhochschule Dortmund und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung.

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Die Interviews der Heinrich-Böll-Stiftung als Podcast.