Unsere Arbeit in Asien

Unsere Arbeit in Asien

Überblick

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist in der Region Asien mit sechs Büros in Peking, Bangkok, Yangon, Phnom Penh, Neu-Delhi und Islamabad vertreten. Von dort aus fördert sie Partnerprojekte in den Ländern der Region. Das Afghanistanprogramm wird von unserer Partnerorganisation vor Ort umgesetzt.

Die Skyline von Bangkok — Bildnachweise

Asien als bevölkerungsreichster Kontinent hat eine besondere Bedeutung für die internationale Arbeit der Stiftung. Die ersten Auslandsbüros wurden 1993 in Pakistan und Kambodscha etabliert. Inzwischen ist die Heinrich-Böll-Stiftung an sieben Standorten in Asien präsent. Ein wichtiges Anliegen der Arbeit liegt darin, die vielfältigen gesellschaftspolitischen, ökonomischen und ökologischen Dynamiken, sowie die wachsende globale Rolle der Region zu verstehen und einen Dialog zwischen Akteuren in Europa und Asien zu fördern. Durch die Vermittlung grüner europäischer Perspektiven einerseits und asiatischer Perspektiven andererseits soll auf beiden Seiten vertieftes Wissen und Verständnis füreinander generiert werden.  

Inhaltliche Schwerpunkte

Die Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Asien arbeiten zu einem breiten Themenspektrum, wobei konkrete Ziele von den lokalen Teams gemeinsam mit ihren Partnern identifiziert werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Fragen von Ökologie und Nachhaltigkeit. Hier tritt die Stiftung für das Recht auf saubere Luft, Wasser und Böden ein. Eng verknüpft damit sind Fragen um das Recht auf Entwicklung und soziale Gerechtigkeit. Die Stiftung beobachtet die Folgen der Globalisierung in der Region und thematisiert dabei sowohl die Verantwortung deutscher und europäischer Konsumenten und Politik, als auch die regionale und globale Verantwortung der Staaten Asiens; insbesondere der Schwergewichte China und Indien, und der aufstrebenden ASEAN Staatengemeinschaft.
 
Die Büros befassen sich mit Friedens- und Sicherheitspolitik sowie mit den Ursachen von Konflikten. Ein wichtiges Anliegen der Arbeit sind wirtschaftliche und politische Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen sowie die Rechte von Frauen und Minderheiten.
Mit dem übergreifenden Programm für Dialog und Vernetzung, verfolgen die Büros das Anliegen, vertieftes Wissen und Verständnis zwischen Akteur/innen in Deutschland/Europa und Partnern in Asien zu schaffen. Dazu erstellt die hbs Studien und Hintergrundinformationen, organisiert Fachgespräche zwischen Politikverantwortlichen in Europa und Expert/innen in Asien sowie Informationsveranstaltungen für ein breiteres Publikum in Deutschland

Unsere Büros in Asien

Afghanistanprogramm

Evaluierungsberichte

Verwandte Inhalte

  • Asien

    Die Heinrich-Böll-Stiftung will mit ihren Programmen und Projekten die Demokratisierung in Asien unterstützen und die Anerkennung und Einhaltung der Menschenrechte vorantreiben.