Prof. Dr. Manuel Pietzonka

Prof. Dr. Manuel Pietzonka

Professor für Wirtschaftspsychologie, FOM Hochschule Hannover
Urheber/in: Studioline Photography. All rights reserved.
Biografie: 

Prof. Dr. Manuel Pietzonka ist 1984 in Alfeld geboren. Nach dem Studium der Psychologie und Anthropologie in den Universitäten Hildesheim und Göttingen und Forschungsaufenthalt im Ausland begann er 2008 als Wissenschaftlicher Referent bei der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA), für die er bis 2015 tätig war. In diesem Rahmen hat er Hochschulen im In- und Ausland in Akkreditierungs- und Evaluationsangelegenheiten unterstützt und bei Veränderungsprozessen beraten. Von 2009 bis 2012 leitete er das Projekt „Bologna (aus)gewertet“, einer Evaluation der Studienreform in den niedersächsischen Hochschulen. Von 2012 bis 2015 fungierte er für die ZEvA als Leiter des Referats Systemakkreditierung.

Nebenberuflich promovierte Manuel Pietzonka 2013 im „International Centre for Higher Education Research“ (INCHER) der Universität Kassel über die Gestaltung von Bachelor- und Masterstudiengängen im Rahmen von Bologna und die Wirksamkeit der Akkreditierung. Daneben war er an Forschungsprojekten der Universitäten Hildesheim, Göttingen und Szeged beteiligt.

Seit 2008 ist er als Dozent im Fach Psychologie tätig. 2015 wurde er zum hauptberuflichen Professor für Wirtschaftspsychologie der FOM Hochschule im Standort Hannover ernannt. Seine Forschungsschwerpunkte bilden die Hochschulforschung (insb. die Qualitätssicherung in Hochschulen, Kompetenzen in Studium und Lehre, die Gestaltung von Studiengängen und die Bologna-Reform) sowie die Erforschung von Diversity-Kompetenz.

Seine Lehrschwerpunkte liegen in den Grundlagen der Psychologie, der Organisationspsychologie sowie der Methodenlehre. Nebenberuflich fungiert Manuel Pietzonka als selbstständiger Berater von Hochschulen in Akkreditierungsangelegenheiten, insbesondere beim Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen (www.akkreditierungslotse.de).

Alle Beiträge: