Melanie Haas
Politik- und Sozialwissenschaftlerin, Leiterin der Grundsatzabteilung von B90/Die Grünen
portrait_placeholder

Melanie Haas, Jahrgang 1975, studierte Soziologie, Politikwissenschaft sowie Kommunikations- und Medienwissenschaft an den Universitäten Leipzig und Bologna und schloss ihr Studium 2002 mit einer Arbeit über die Mobilisierung von Nichtwählern durch die Parteien im Bundestagswahlkampf 1998 ab. Bereits während ihrer Studienzeit arbeitete sie journalistisch vor allem für öffentlich-rechtliche Hörfunksender, aber auch Tageszeitungen und verschiedene Online-Portale.

Von 2003 bis 2008 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin und Leiterin der Geschäftsstelle des Arbeitskreises Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW). In ihren wissenschaftlichen Publikationen setzte sich Melanie Haas vor allem mit aktuellen Fragen der Parteiendemokratie auseinander. Zu ihren Veröffentlichungen zählen unter anderen die beiden Sammelbände Parteien und Parteiensysteme in den deutschen Ländern  (Hg., zusammen mit Uwe Jun und Oskar Niedermayer, 2008) und Die Parteiensysteme Westeuropas (Hg., zusammen mit Oskar Niedermayer und Richard Stöss, 2006).

2008 wechselte Melanie Haas in die Bundesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen und arbeitete bis 2013 für den Bundesvorstand, zunächst als stellvertretende Pressesprecherin und seit 2010 als Büroleiterin der Bundesvorsitzenden Claudia Roth. Von 2013 arbeitete sie im Bundestag als Mitarbeiterin der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth. Seit 2018 ist Melanie Haas die Leiterin der Grundsatzabteilung von Bündnis 90/Die Grünen.