Klippen für die Demokratie: Europas digitaler Wahlkampf (2/2)

Podcast-Episode

Klippen für die Demokratie: Europas digitaler Wahlkampf (2/2)

Die Europa-Wahl gilt, im Jahr des Brexits, als „ entscheidend“ für die „Idee Europas“, der Ausgang erscheint jedoch zunehmend ungewiss. Rechten, populistischen Parteien standen und stehen Millionen Euro für teure Werbekampagnen gerade auch in den Sozialen Medien zur Verfügung - Geld aus unbekannten Quellen. Wie sind diese Finanzströme in der EU, bzw. den einzelnen europäischen Ländern reguliert? Welchen Einfluss haben diese Mittel in den politischen Auseinandersetzungen, was bedeutet dies für die politische Debatte in den Ländern und auf dem ganzen Kontinent? Und was können die Mitgliedsstaaten und die EU dagegen unternehmen? Peter Kreysler hat sich im Vorfeld der Europawahl auf die Spur des Phänomens „Dark money“ und „Digitaler Wahlkampf“ in Europa begeben und mit Blick auf die Entwicklungen der letzten Jahre in verschiedenen EU-Ländern nach Antworten gesucht.

Dieser Podcast ist Teil der Serie »Böll.Spezial«

Oder kopieren Sie die URL in ein Podcast-Programm Ihrer Wahl: https://www.boell.de/mediacenter/13711/podcast.xml

This article is licensed under Creative Commons License.