Sur-Place

Sur-Place-Stipendienprogramm

Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) bzw. des Auswärtiges Amtes (AA) aktuell ein Sur-Place-Stipendienprogramm in Mittelamerika; d.h. die Stipendiat/innen erhalten ein Studien-/Postgraduiertenstipendium vor Ort, um ihre Studien oder Forschungen durchzuführen. Federführend für die Auswahl und Betreuung der Stipendiat/innen ist das Auslandsbüro der Heinrich-Böll-Stiftung in Mexiko-Stadt. 

Einzelheiten zum Hintergrund und zur Zielrichtung des Sur-Place-Stipendienprogramms werden im Folgenden näher ausgeführt; spezielle Informationen können unter dem angegebenen Kontakt erfragt werden.

Mehr Informationen

Sur-Place-Stipendienprogramm zur Förderung von Postgraduierten in Mittelamerika

Seit 1997 fördert die Heinrich-Böll-Stiftung lateinamerikanische Graduierte im Rahmen des  Sur-Place-Stipendienprogramms in Mexiko. Ziel ist die Stärkung und Professionalisierung des Fach- und Führungskräftepotenzials in der zentralamerikanischen Region. Durch das erworbene Know How und ihre Erfahrungen werden die StipendiatInnen in die Lage versetzt, neue Elemente in den Aufbau einer tragfähigen Zivilgesellschaft einzubringen.

Subscribe to RSSSubscribe to RSS