Sommerakademien und Jahrestagungen

Auf der Jahrestagung der Grünen Akademie 2014. Foto: Stephan Röhl. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Zweimal im Jahr lädt die Grüne Akademie zu Diskussionstagungen ein: Im Januar oder Februar zur Neujahrstagung (früher auch Wintertagung oder Jahrestagung genannt), im September zur Sommerakademie. Die Akademietagungen werden durch einen exponierten Vortrag eröffnet, dessen Thema anschließend in Foren weiter diskutiert wird.

Neujahrstagungen

von

Bei ihrer Neujahrstagung am 10. und 11. Februar 2017 debattierten die Mitglieder und Freundinnen und Freunde der Grünen Akademie über die gegenwärtige Konjunktur einer Politik der Emotion.

von

Für ihre Wintertagung am 13. und 14. Februar 2015 hatte sich die Grüne Akademie nichts Geringeres vorgenommen, als die aus den Fugen geratene Weltordnung zu diskutieren.

von

Im August jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum einhundertsten Mal. Dieses Datum nahm die Grüne Akademie zu Anlass, nach dem europäischen Zeitgeist damals und heute zu fragen, nach Brüchen und Kontinuität. Hier der Bericht zum ersten Tag der Tagung.

von

Im zweiten Panel ihrer Jahrestagung 2014 lud die Grüne Akademie dazu ein, über neue Formen des Protests und politischer Kollektivität, über Resignation, Aufbruch und Hoffnungen“ in der europäischen Krisengeneration zu reden. Hier der Bericht zur Diskussion.

von
Zum Auftakt der Jahrestagung analysierte Professor Wolfgang Streeck die Schuldenkrise in Europa. Im anschließenden Podiumsgespräch diskutierte er mit den Finanzpolitikern Sven Giegold und Anja Hajduk.
Beim zweiten Podium der Jahrestagung diskutierten am 26.01. Rebecca Harms, MdEP, und Prof. Ulrich K. Preuß über die Zukunft der Europäischen Demokratie.
von

Am 20. und 21. Januar 2012 diskutierte die Grüne Akademie über die Konsequenzen, die sich aus der Digitalisierung für politische Institutionen ergeben. Hier geht es zum Tagungsbericht.

von
Zum Strukturwandel der öffentlichen und privaten Angelegenheiten - Über die Jahresversammlung der Grünen Akademie im Januar 2011.
von
Ökologische Krise und Antikrisenpolitik werden kulturelle und soziale Konsequenzen auch im reichen Norden haben. Von der Jahrestagung der Grünen Akademie am 22.-23.01.2010 berichtet
von
Die Vereidigungszeremonie des neuen US-Präsidenten hat demonstriert, welch zentrale Rolle der Freiheitsbegriff in der politischen Rhetorik westlicher Demokratien spielen kann. In Deutschland wird die Freiheit im politischen Diskurs nur noch selten so emphatisch beschworen. Die Grüne Akademie nahm die Gelegenheit ihrer Jahresversammlung wahr und diskutierte am 16. und 17. Januar 2009 über das Wesen politischer Freiheit. Ein Bericht

Sommerakademien

von

Bei der Sommerakademie vom 9. bis 10. September 2016 diskutieren Mitglieder, Freundinnen und Freunde der Grünen Akademie Strategien gegen den Rechtspopulismus.

von

Befreiung oder Bedrohung? Die Teilnehmer/innen der Sommerakademie haben am 11. und 12. September über die Widersprüchligkeiten und Grenzen der Moderne diskutiert. Der Tagungsbericht.

von

Bei ihrer Sommerakademie diskutierte die Grüne Akademie 2014 die Frage, wie unsere Gesellschaft mit Sterben, Tod und Töten umgeht. Hier lesen Sie den Bericht der Tagung.

Der Vortrag wurde im Rahmen der Sommertagung der Grünen Akademie: "Kapitalismuskritik reloaded" am 22.06.2012 gehalten. Joseph Vogl ist Professor für Literatur- und Kulturwissenschaft und Medien an der Humboldt-Universität zu Berlin und  Autor des Buches "Das Gespenst des Kapitals". 

von

In der Sommerakademie 2011 der Grünen Akademie wurden Elemente aleatorischer Demokratieprinzipien (Losverfahren) und der Partizipation wie Referenden als Ergänzung der repräsentativen Demokratie diskutiert.

 
von
Die Grünen triumphieren in Umfragen, aber sie resignieren bei Fragen der Demokratiereform. Neue politische Akteure wie die Piratenpartei repräsentieren aktuell das Interesse für das Thema. Überlegungen zu Reformen der Demokratie, die auch für institutionelle Reformen innovativ sein könnten.
von
Die Sommerakademie der Grünen Akademie stand 2011 unter dem Titel "Legitimation im Wandel". Ein Baustein politischer Willensbildung ist direktdemokratische Partition durch Elemente wie Referenden und Volksentscheide. Welche Auswirkungen haben diese auf die demokratische Legitimität und Regierungshandeln?
von
Können Demokratien zukunftsverantwortlich handeln? Wie umweltfreundlich ist Demokratie, und wie demokratiefreundlich ist der Klimawandel? Die Grüne Akademie beschäftigte sich auf ihrer Sommerakademie am 25./26. Juni 2010 mit diesen wichtigen umweltpolitischen Fragen.
Mitglieder der Grünen Akademie diskutierten anlässlich der Sommertagung 2009 mit Expertinnen und Experten gemeinsam über die Finanzkrise, ihre Anatomie und ihre Steuerung.

Grüne Akademie

Die Grüne Akademie versteht sich als ein Netzwerk von Menschen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, die politische und wissenschaftliche Diskurse miteinander zu verzahnen suchen.

Video: Auf der Höhe - Diagnosen zur Zeit

Publikation

Schriften zur Demokratie 17: Während Oppositionelle in der ganzen Welt für mehr Freiheit in ihrem Land kämpfen, steigt hierzulande eher die Popularität von Werten wie Sicherheit und Gerechtigkeit. Mit den Krisen haben wir an Begeisterung für die Freiheit eingebüßt. Zu unrecht?