Alle Inhalte

Lateinamerika – Alle Beiträge

1 - 20 von 365

Die Kämpferin der Schmetterlinge

Portrait

Jineth Bedoya berichtet seit vielen Jahren über bewaffnete Konflikte in Kolumbien und deren zivile Opfer. Die allgegenwärtige Korruption, die mangelnde Rechtsstaatlichkeit und Straflosigkeit sind ihre Themen. Sie ist heute eine der wichtigsten Stimmen im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen.

Von Martha Soto

"Wir haben das erreicht!"

Portrait

Die Aktivistin Mayerlis Angarita setzt sich seit Jahren für die Landrückgabe an zwangsvertriebene Frauen in der kolumbianischen Region Montes de Maria ein. Sie versucht den Frauen eine Stimme zu geben und sie zugleich über ihre Rechte zu informieren.

Von Víctor Castillo

Honduras: Brisante Ergebnisse im Mordfall Cáceres

Interview

Zwanzig Monate nach dem Mord an der honduranischen Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres legt ein unabhängiger Untersuchungsbericht Beweise für die direkte Verantwortung von Regierung und Staudammfirma vor. Ein Interview mit Gustavo Castro.

Von Erika Harzer

Die Zeit von Ayotzinapa

Zur Eröffnung der Ausstellung "Spuren der Erinnerung" im Juli 2017, las Carlos Beristain einen Auszug aus seinem Buch "El tiempo de Ayotzinapa". Das Drama der Angehörigen, Aufklärung, Anklage und die Wahrheit über das gewaltsame Verschwindenlassen in Mexiko sind sein Thema.

Appell an die Staats- und Regierungschefs der G20

Statement

Die massive Repression und Einschränkung der zivilgesellschaftlichen Handlungsspielräume muss gerade jetzt prominent auf die Agenda des G20 Gipfels. Das allgemeine Lippenbekenntnis zur demokratischen Teilhabe der Bundesregierung als Gastgeberin reicht hier nicht aus. Ein Statement zur Bundespressekonferenz am 03. Juli 2017 an die Staats- und Regierungschef der G20.

Von Barbara Unmüßig

Das neue brasilianische Migrationsgesetz und die Menschenrechte

Brasiliens Migrationsgesetzgebung stammt noch aus den Zeiten der Militärdiktatur. Nun kommt ein neues Gesetz, das die Menschenrechte von Migrant/innen sichern und die Kriminalisierung von Migration beenden soll. Die Umsetzung wird eine Herausforderung.

Von Camila Asano, Pétalla Timo

Wie die Regierung in Mexiko Aktivisten und Journalistinnen ausspioniert

Hintergrund

Zwischen Januar 2015 und Juli 2016 wurden in Mexiko 12 Personen bespitzelt - darunter Partnerinnen der Heinrich-Böll-Stiftung. Dabei wurde die Software Pegasus verwendet, die Regierungen sonst im Kampf gegen Terrorismus und kriminelle Organisationen einsetzen.

Von Caroline Schroeder

Büro Bogota - Kolumbien

In Kolumbien arbeitet die Heinrich-Böll-Stiftung zu den Schwerpunkten Demokratie, Ökologie und Nachhaltigkeit sowie zu globalen Fragen.

Mexiko und Trump - Der große Bluff

Über die bislang nicht gebaute Mauer der USA zu ihrem Nachbarstaat, die Zunahme von Gewalt in Mexiko und das Pokerspiel um das NAFTA-Freihandelsabkommen berichtet der sechste Beitrag unserer Kolumne von Michael Castritius zum Leben mit Donald Trump in Mexiko.

Von Michael Castritius

Seiten