Naher Osten & Nordafrika

Naher Osten & Nordafrika

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist in der Region Nahost und Nordafrika mit insgesamt fünf Büros in Tel Aviv, Ramallah, Beirut, Tunis und Rabat vertreten. Von dort aus fördert sie Partnerprojekte in Israel, Palästina, Jordanien, Libanon, Syrien, Irak, Tunesien und Marokko. Das Iran-Programm und die Ägyptenarbeit der Stiftung werden von Berlin aus gesteuert. Hier finden Sie Artikel, Podcasts und Publikationen sowie aktuelle Veranstaltungen.

Palästina: Projekte für eine saubere Welt

Projekte

Mit der Sensibilierung gegenüber Plastikverschmutzung und den folgenden Konsequenzen steigt auch das Interesse der Menschen, daran etwas zu ändern. Wir präsentieren vier Projekte aus Palästina, die sich für eine saubere Welt einsetzen, indem sie recyclen, upcyclen und wiederverwenden.

Von Sandra Nenninger

Briefe an Samira

Am 9. Dezember 2013 wurde Samira Khalil in einem Vorort von Damaskus entführt. Ihr Ehemann Yassin al-Haj Saleh ist syrischer Schriftsteller und Dissident. In dieser Reihe von Briefen schreibt er seiner Frau, wie sich die Lage in Syrien seit ihrem Verschwinden entwickelt hat.

Themenschwerpunkte

Videos

Seit 2017 unterstützt die Heinrich-Böll-Stiftung das European Center for Constitutional und Human Rights (ECCHR) dabei, mit über 50 Überlebenden der Menschenrechtsverbrechen aus Syrien Beweise zu sammeln, "um der Gewalt in Syrien die Sprache des Rechts entgegen zu setzen".

Der Internationale Haftbefehl gegen den Chef des syrischen Luftwaffengeheimdienstes im Juni 2018 ist ein erster großer Erfolg für unsere Projektpartner und ein wichtiges Zeichen dafür, dass Menschenrechtsverbrechen nicht ohne Konsequenzen für die Täter bleiben.

Podcasts

Veranstaltungen

Im Moment sind keine Veranstaltungen zu dieser Region geplant.

Alle Artikel

Iran-Report 04/2019

pdf

Iran steht an einem Scheideweg. Nach dem Austritt der USA und der Wiedereinführung von Wirtschaftssanktionen droht das Atomabkommen zu scheitern. Der erhoffte wirtschaftliche Aufschwung, die Öffnung nach außen und vor allem auch die Liberalisierung der theokratischen Staatsordnung sind in weite Ferne gerückt.

Iran-Report 03/2019

pdf

Am 11. Februar feierte die Islamische Republik Iran ihr 40jähriges Bestehen – mit revolutionären Reden und ballistischen Raketen. Im Iran-Report finden Sie die wichtigsten Nachrichten zu Iran aus den Bereichen Innenpolitik, Kultur, Wirtschaft und Außenpolitik.

Iran-Report 02/2019

pdf

„Instex“ klingt zwar technokratisch, doch dieses neue europäische Instrument soll nichts weniger als das Atomabkommen mit Iran retten. Im Iran-Report lesen sie alles über die aktuellen Entwicklungen in Innenpolitik, Kultur, Wirtschaft und Außenpolitik. 

Mehr Publikationen "Naher Osten & Nordafrika"

Blog

In unserem Blog Heinrich von Arabien schreiben unsere Büroleiter/innen im Nahen Osten und in Nordafrika im Wechsel.

Newsletter

Das Nahost & Nordafrika Update informiert Sie maximal einmal im Monat über Themen, Dossiers und Veranstaltungen aus der Region.

Unser Team in Berlin

Unsere Auslandsbüros

Unsere Arbeit im Nahen Osten und in Nordafrika

Einführung

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist in der Region Nahost und Nordafrika mit fünf Büros vertreten. Von dort aus fördert sie Partnerprojekte in Israel, Palästina, Jordanien, Libanon, Syrien, Irak, Tunesien und Marokko. Das Iran-Programm und die Ägyptenarbeit der Stiftung werden von Berlin aus gesteuert.

Büro Mittlerer Osten, Beirut

Das Regionalbüro Beirut wurde im Frühjahr 2004 eröffnet und arbeitet mit Projektpartner/inne/n in Syrien, Libanon und dem Irak zu den Programmkomponenten Staatlichkeit und Partizipation, Konflikt und internationale Politik, Umweltgerechtigkeit sowie Kultur und Dialog.

Büro Palästina und Jordanien, Ramallah

Das Büro in Ramallah wurde im Jahr 1999 eingerichtet und arbeitet als Regionalbüro zu den Programmkomponenten Demokratie, Ökologie, sowie Konfliktbearbeitung und internationale Politik.

Büro Israel, Tel Aviv

Das Israel-Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv besteht seit Frühjahr 1998. Ziel der Arbeit des Büros ist es, einen Beitrag zur Demokratieförderung in Israel, zur konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt und zum Austausch und Dialog zwischen Israel und Deutschland zu leisten.

Büro Nordafrika, Tunis

Als Reaktion auf den arabischen Frühling hat die Heinrich-Böll-Stiftung beschlossen ihr Programm auf Nordafrika auszuweiten und darum Mitte 2012 mit dem Aufbau eines neuen Büros in Tunesien begonnen. Es wurde im Mai 2013 offiziell eröffnet.

Büro Marokko, Rabat

Das Büro Heinrich-Böll-Stiftung in Rabat, Marokko besteht seit 2014 und arbeitet zu den Themenschwerpunkten Ökologie und Nachhaltigkeit sowie Demokratisierung.

Subscribe to RSSSubscribe to RSS