Alle Inhalte

Feminismus & Gender – Alle Beiträge

21 - 40 von 345

Selbstbewusst und radikal ab sechzig

Emanzipation wird für die Frau jeden Alters erst erreicht sein, wenn die ältere Frau in Gesellschaft und Öffentlichkeit einen respektierten Platz einnimmt. Dafür muss sich auch unser eigener Blick ändern.

Von Charlotte Wiedemann

Demokratie braucht Feminismus | Böll.Thema 2/2018

Magazin

Demokratische Rechte müssen immer wieder aufs Neue verteidigt und erstritten werden. Keine Bevölkerungsgruppe auf allen Kontinenten hat das so erfahren wie Frauen*. Die digitale Ausgabe unseres aktuellen Magazins.

Demokratie braucht Feminismus

Herrschafts- und Machtverhältnisse sind veränderbar. Wir wollen all die stärken, die für ihre Rechte streiten und kämpfen und Demokratien damit reicher machen. Denn Demokratie braucht Feminismus!

Von Barbara Unmüßig

Anne-Klein-Frauenpreis 2018: Laudatio von Tom Koenigs

Rede

„Das Wort kann eine Waffe sein, aber auch eine heilende, versöhnende Kraft.“ In seiner Laudatio würdigt Tom Koenigs den Einsatz für den Frieden der Preisträgerinnen Jineth Bedoya und Mayerlis Angarita.

Von Tom Koenigs

Einführung: Reproduktive Rechte - Definition und Debatten

Reproduktive Rechte beschreiben alle Aspekte reproduktiver Gesundheit und das sexuelle Selbstbestimmungsrecht: Verhütung, Schwangerschaftsabbruch, Reproduktionstechnologien – all diese und noch weitere Themen sammeln sich unter dem Überbegriff „Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte“ (abgekürzt mit SRGR).

Von Peggy Piesche

Feminismus & Gender

Für gerechte Verhältnisse zwischen allen Geschlechtern: Wir klären Grundlagen, bieten Analysen & mischen uns in Debatten ein. Einsteigen!

Ziele und Wege feministischer Netzpolitik

Der öffentliche Raum «Internet» ist für Frauen* und LGBTIQ-Menschen wesentlich risikobehafteter als für andere Gruppen. Er muss als Freiraum verteidigt und erweitert werden.

Von Francesca Schmidt

Gewalt an Frauen in der Türkei: „Das Wegsehen der anderen“

Interview

Täglich werden in der Türkei bis zu fünf Frauen umgebracht. Emine Akbaba hat Beweisvideos gesammelt und Fotos von Tatorten gemacht. Über sich selbst sagt sie, dass sie nicht mehr weiß, wie sie das Gesehene verarbeiten soll.  

Von Valerie-Siba Rousparast

„Ein Beweis, dass sich die Geschichte ändern kann“

Interview

Die russische Bürgerrechtlerin, Historikerin und Germanistin Irina Scherbakowa setzt sich seit Jahrzehnten für die Aufarbeitung der sowjetischen Repressionen ein. Am 28. August 2017 wird sie mit der Goethe-Medaille ausgezeichnet.

Von Simone Brunner

Ernährungsdiskriminierung von Frauen in Afghanistan

Afghanistan wird als das weltweit gefährlichste Land für Frauen bezeichnet. Eine Form der Gewalt gegen Frauen ist die Verweigerung des Zugangs zu Nahrungsmitteln – eine Diskriminierung, die im afghanischen Rechtssystem begründet ist.

Von Weeda Mehran

Identitätspolitik: Wir sind viele

Feministischer Zwischenruf

Nach Manchester wird der Dialog zwischen den Religionen beschwört. Doch wer Terrorist*innen auf die eine Glaubensidentität beschränkt, wird den Kampf gegen den Terror verlieren. Ein feministischer Zwischenruf.

Von Dr. Mithu M. Sanyal

Seiten