Demokratie

Rechtsruck: Brasilien nach dem ersten Wahlgang

Hintergrund

Brasilien hat gewählt. In Kongress und Landesparlamenten haben Rechte und Rechtsradikale überwältigend zugelegt. Ihr Kandidat Jair Bolsonaro ist vor der Stichwahl um das Präsidentenamt klarer Favorit. Eindrücke aus einem Land, das nach rechts rückt.

Von Annette von Schönfeld

Für Demokratie

Die Vorkämpferinnen und Vorkämpfer politischer Freiheit müssen derzeit weltweit mit Gegenwind umgehen. Diese Publikation gibt Einblicke in die Arbeit der weltweiten Demokratieförderung und macht mit Fallbeispielen, Analysen und Essays das Engagement der Heinrich-Böll-Stiftung anschaulich.

Dossier

Fachkommission

Schwerpunkt

Bewegung & Partizipation

Thesen zur grünen Geschichte von Mensch und Natur

Am Ursprung der grünen Auseinandersetzung mit der Frage von Mensch und Natur stand die Staatskritik der „neuen Linken“, beispielhaft verkörpert im Protest gegen Atomkraft. Seit dem Ausstieg muss das Thema „nachhaltige Entwicklung“ diese Lücke im Zentrum des grünen Diskurses füllen.

Von Andreas Pettenkofer

Konferenz "Grüne Erzählung"

Politische Bewegungen, Parteien oder Gemeinschaften verstehen wir besser, wenn wir ihre zentralen Ideen begreifen. Gerade in unserer Zeit des rapiden Wandels gilt es die klassischen Orientierungsbegriffe der Politik kontrovers und aufs Neue zu diskutieren. Am 28. und 29. September 2018 laden wir in die Kalkscheune in Berlin zum Gespräch mit Gästen aus Politik, Wissenschaft und Kultur

Helft Sachsen! Mischt Euch ein!

Analyse

Seit Jahrzehnten gibt es in Sachsen Probleme mit Rassismus. Es kommt immer wieder dazu, dass die Regierungsparteien die neonazistischen Aktivitäten ignorieren oder verharmlosen. Die Debatte, wie wir in einer Demokratie leben wollen, kennt keine Landesgrenze. Man muss Unterstützungsangebote machen.

Von Stefan Schönfelder

Feminismus & Gender

50 Jahre 1968

Dossier

In unserem Themendossier kommen Stimmen jenseits der studentischen Proteste in Paris, Frankfurt und Berlin zu Wort, nehmen wir eine Inventur der Protestformen vor und sammeln Stellungnahmen und Einschätzungen zu „68“ aus dem Umfeld der Heinrich-Böll-Stiftung. 

Wie steht es um die Demokratisierung der Geschlechterverhältnisse in der Ukraine?

Veranstaltungsbericht

Die „Revolution der Würde“ kann auch aus geschlechterpolitischer Sicht als Zäsur für die Ukraine betrachtet werden. Gesellschaftliche Initiativen sind neu entstanden, Gender und Feminismus ist zum Thema auch in Mainstream-Medien geworden. Ein Veranstaltungsbericht zur geschlechterpolitischen Bilanz der Reformpolitik nach dem Maidan.

Von Ulla Niehaus

Den Tod in Kauf nehmen

Das absolute Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen in El Salvador rettet keine Leben. Im Gegenteil. Es ist eine Menschenrechtsverletzung vor allem an armen Frauen. 

Von Laura Aguirre

LGBTI

Migration

Das Gift der Worte

Kommentar

Die Liste mit den Unworten des Jahres wird in diesen Tagen länger und länger. Ein Appell wider die Verrohung der Sprache in der Flüchtlingspolitik.

Von Kirsten Maas-Albert

Netz

Wie Regierungen Einfluss auf die Medien nehmen

Hintergrund

Um Einfluss auf die Medien im eigenen Land auszuüben, nutzen Regierungen heute vor allem ökonomische Mittel. Öffentlichkeit und Politik müssen endlich reagieren. Teil 1 unserer Reihe zu Medienwandel und Pressefreiheit in Europa.

Von Krisztián Simon

Posttraditionale Vergemeinschaftung

Prof. Ronald Hitzler eröffnete mit seinem Vortrag zur Postraditionalen Vergemeinschaftung unsere diesjährige Ausgabe von "Theater und Netz" - Vom Publikum zur Community.

Von Prof. Dr. Ronald Hitzler

Mexiko: Attacken im Internet

Interview

Netzfeminismus ist ein Thema, das momentan weltweit für Aufruhr sorgt – auch in Mexiko. Ein Interview mit der Aktivistin Eve Alcalá von der feministischen Onlineplattform Luchadoras über Strategien der digitalen Ermächtigung.

Von Elena von Ohlen

Zeitgeschichte

Eine grüne Ideengeschichte des Sozialen

Wie die Grünen zu einem sozialpolitischen Profil kamen – was bisher geschah und warum vom Grundeinkommen bis zur Bürger/innenversicherung viel zu diskutieren bleibt.

Von Frank Nullmeier

Menschenrechte

Mexiko: Versöhnung mit dem Narco-Staat?

Hintergrund

Ab Dezember tritt in Mexiko eine als links geltende Regierung an. Um die andauernde Gewalteskalation zu bewältigen, setzt der künftige Präsident eher auf moralische Erneuerung denn auf juristische Aufarbeitung – und stößt damit auf Widerstand.

Von Anne Huffschmid

Mangelnde Rechtsstaatlichkeit: Polen erhält Warnung vom EuGH

Analyse

Seit Monaten wird versucht den Umbau der unabhängigen Justiz in Polen zu stoppen. Jetzt hat der Europäische Gerichtshof ein Urteil gefällt, wonach die Auslieferung eines Verdächtigen an Polen verweigert werden kann, wenn ihm dort kein faires Verfahren garantiert ist. 

Von Sergey Lagodinsky

Parteien & Repräsentation

Raus aus der Blase, hinein in die Wirklichkeit!

Kommentar

Was tun gegen die wachsende Ungleichheit? Die Soziologin Cornelia Koppetsch sieht den Staat in der Pflicht – und appelliert an alle, sich nicht in teuren Stadtvierteln und Privatschulen vor der sozialen Wirklichkeit zu verstecken.

Von Cornelia Koppetsch

Frauen verändern die amerikanische Politik

Analyse

Frauen mischen die US-amerikanische Politik auf und verändern das Land. Wie erfolgreich diese neue Frauenbewegung sein wird, ist entscheidend für den Ausgang der Zwischenwahlen im November 2018.

Von Bastian Hermisson

Dossiers

Seenotrettung und Flüchtlingsschutz

Dossier

Noch nie war für Flüchtlinge das Risiko, auf dem Mittelmeer zu ertrinken, so hoch wie jetzt. Derzeit stirbt jeder 7. Mensch bei der Flucht über das Mittelmeer. Das darf nicht so weitergehen. Unser aktueller Schwerpunkt.

Europa im Aufbruch? Ideen für eine progressive Politik

Konferenz

Wie kann eine positive Zukunftsvision für Europa aussehen? Darüber wurde auf der europapolitischen Jahrestagung 2018 diskutiert. Denn wer verhindern will, dass 2019 die Rechtspopulisten weiter an Boden gewinnen, braucht konkrete Antworten. 

Recht und Unrecht auf dem Balkan – 25 Jahre ICTY

Dossier

Welche Bilanz lässt sich ziehen, 25 Jahre nach Gründung des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien? Hat der Haager Gerichtshof dazu beigetragen, die Folgen des Krieges zu überwinden? Unsere Veranstaltung im März 2018 suchte nach Antworten.

Wahlen in Ägypten: Wie unsicher ist Präsident al-Sisi?

Dossier

Ende März 2018 finden in Ägypten Präsidentschaftswahlen statt. Beobachter/innen bewerten den Urnengang als Farce, Mitbewerber wurden verhaftet, Präsident al-Sisi übt äußersten Druck auf die Zivilgesellschaft aus. Unser Dossier zur aktuellen Menschenrechtslage in Ägypten.

Publikationen

Landtagswahl Bayern

pdf
E-Paper

Die Schnellanalyse zur Landtagswahl Bayern basiert, soweit nicht anders angegeben, auf Vorwahl- und Wahltagsbefragungen von infratest dimap/ARD und Forschungsgruppe Wahlen sowie auf Daten des Landeswahlleiters. Der Trend einer steigenden Wahlbeteiligung war auch bei der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober 2018 deutlich. Mit 72,4 Prozent ist die Wahlbeteiligung dabei überdurchschnittlich, wobei CSU, AfD, Grüne sowie Freie Wähler von dieser Mobilisierung profitieren.

Iran-Report 10/2018

pdf
Mit Blick auf das Atomabkommen hat die Internationale Atomenergiebehörde erneut bestätigt, dass Iran sich weiter an seine Verpflichtungen hält. Dennoch spitzt sich der Konflikt mit den USA zu. Bei der UN-Vollversammlung kam es letzte Woche zum verbalen Schlagabtausch. Gleichzeitig kündigte die EU die Gründung einer neuen Finanzinstitution an, um Transaktionen mit Iran trotz der US-Sanktionen zu sichern.
 
Alle Publikationen aus dem Ressort Demokratie

Demokratie gestalten

Demokratie ist sowohl die liberale politische Ordnung als auch eine Utopie und ein weitreichendes Versprechen. Unsere Projekte werben für demokratische Verhältnisse und haben die Aufgabe, Demokratie lebendig zu halten und weiterzuentwickeln – in der Gesellschaft, in Parteien und Institutionen. Hierzu gehören auch Konzepte für gute Migrationspolitik und gerechte Verhältnisse zwischen den Geschlechtern.

International arbeitet die Heinrich-Böll-Stiftung in vielen Krisenregionen, die von Gewalt und Staatszerfall geprägt sind. In dem Zusammenhang fördern wir Programme zur Konfliktbearbeitung, zur Versöhnung und zum Wiederaufbau demokratischer Institutionen.

Böll.Thema

Böll.Thema 2/2016: Die große Verunsicherung

Europa ist nicht länger eine Insel der Stabilität in einer unruhigen Großwetterlage. Die politischen Turbulenzen haben inzwischen auch die Kernländer des Westens erfasst. Wie gewinnen wir die Zuversicht zurück, dass wir die Dinge gestalten können, statt ihnen ausgeliefert zu sein? Diesen Fragen wollen wir mit dem vorliegenden Heft nachgehen.

Fachkommission

Veranstaltungen

-
Ausstellung und Vernissage am 24.09.2018 um 19:00 Uhr
Berlin
Es gibt weitere Folgetermine
-
Bildungsreise nach Brüssel
Brüssel
Lesung und Gespräch, mit Gretchen Dutschke und Eva Quistorp
Berlin
Subscribe to RSSSubscribe to RSS