Alle Inhalte

xxxStadtentwicklung – Alle Beiträge

21 - 40 von 131

Was Wien richtig macht

Best Practice

Wien gilt als Welthauptstadt der Lebensqualität. Aber warum lebt es sich in Wien so gut? Und was hat das mit Mobilität zu tun?

Von Dr. Tim Albrecht

Nachhaltige Stadt- und Verkehrsplanung

Hintergrund

Wer die Verkehrswende in den Städten schaffen will, braucht gute Konzepte und einen langen Atem. Aber wer lokale Strukturen konsequent verändern will, muss eine Reihe von rechtlichen und bürokratischen Hindernissen überwinden.

Von Dr. Tim Albrecht , Benjamin Kühne

Helsinki: Die Flatrate für alle Verkehrsmittel

Best Practice

Helsinki ist die erste Stadt, in der man seine gesamte Mobilität mit nur einer App managen kann. Diese „Mobility as a Service“ gibt es sogar als Flatrate.

Von Benjamin Kühne, Michael Adler

Fördergelder für Kommunen

Praxistipp

Um die Verkehrswende zu beschleunigen, brauchen Städte Geld für Planung und Bau von Infrastruktur sowie für Kommunikation. Eine Auswahl von Förderprogrammen.

Von Benjamin Kühne, Alina Rüb

Alle Verkehrsmittel aus einer Hand

Hintergrund

Mit Smartphone und Mobilitäts-Apps planen wir unsere Wege unabhängig von einzelnen Verkehrsmitteln. Kommunen und Mobilitätsdienstleister müssen sich darauf einstellen.

Von Michael Adler, Benjamin Kühne

Kommunizieren für die Verkehrswende

Praxistipp

Auf dem Weg zur kommunalen Verkehrswende ist professionelle Kommunikation ein mächtiges Werkzeug, das viel zu wenig genutzt wird.

Von Michael Adler, Robert Sedlak, Benjamin Kühne

Bürger/innen an der Verkehrsplanung beteiligen

Praxistipp

Auf Veränderungen vor der eigenen Haustür, wie den Bau einer Straßenbahntrasse, reagieren Anwohner/innen oft emotional. Mit Beteiligungsprozessen können Kommunen ihre Zustimmung gewinnen und von ihrer Ortskenntnis profitieren.

Von Benjamin Kühne

Kommunalpolitischer Bundeskongress 2017

Auch in den Rathäusern ist der Kampf um die offene Gesellschaft angekommen. Der kommunalpolitische Bundeskongress 2017 lädt daher erfahrene und neu gewählte Stadträt/innen, Verwaltungsmitarbeiter/innen und andere kommunalpolitisch Aktive ein, sich über Kommunalpolitik in der gespaltenen Gesellschaft auszutauschen.

Grüner Nachwuchs in der Kommunalpolitik

Wie kommen eigentlich neue Mitstreiter/innen in die (grüne) Kommunalpolitik? Und wann bleiben sie dabei? Unser Policy Paper gibt Empfehlungen für die Aktiven vor Ort, für die Landes- und Bundesebene von Parteien und für die Anbieter/innen von Weiterbildung.

Von Wolfgang Pohl

Die Grünen als eigentlicher Gegner der AfD

Identitätsstiftend für die Mitglieder der AfD ist deren Kampfansage an das „links-rot-grün verseuchte 68er-Deutschland“. Alexander Häusler empfiehlt den Grünen, den Fehdehandschuh aufzunehmen und offensiv für demokratische und emanzipative Errungenschaften einzutreten.

Von Alexander Häusler

„Die Kommunen müssen stärker mit liberalen Muslimen zusammenarbeiten“

Die Aufnahme einer großen Zahl von Geflüchteten in Städten und Gemeinden hat auch die innerdeutsche Diskussion darüber, ob der Islam zu Deutschland gehört, zugespitzt. Wir sprachen mit Mouhanad Khorchide, Professor für islamische Religionspädagogik, über islamischen Religionsunterricht und die Attraktivität des Salafismus.

Von Sabine Drewes, Didem Ozan

Klimaschutz und Mobilität für alle? Berliner Verkehrswende

Der neue rot-rot-grüne Senat von Berlin ist mit ambitionierten Vorhaben zur Verkehrswende gestartet. Wie muss diese aussehen, damit die Pariser Klimaziele erreicht werden und Mobilität für alle Bewohner/innen der Stadt gewährleistet ist?

Habitat III: Co-producing Sustainable Cities?

Die Konferenz „Co-producing sustainable cities?“ thematisierte Bedingungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Dabei richtete sie den Blick gezielt auf die Beziehung von Zivilgesellschaft und Stadtregierung. Zum Konferenzbericht.

Von Jelena Nikolic, Sabine Drewes

Habitat III: Die New Urban Agenda und die Bedeutung der Zivilgesellschaft

So kurz nach Annahme der Sustainable Development Goals durch die Vereinten Nationen im September 2015 stellt die HABITAT-III-Konferenz eine gute Gelegenheit für die internationale Gemeinschaft dar, ihre Verpflichtung, die Menschenrechte zum Herzstück einer nachhaltigen Stadtentwicklung zu machen, einer Prüfung zu unterziehen.

Von Poonam Joshi

Koproduktion nachhaltiger Städte: Damit niemand außen vor bleibt

Bürgergemeinschaften im globalen Süden beteiligen sich zunehmend an den Aufgaben des Staates, weil sie ihm nicht die Verantwortung für ihre eigene Versorgung überlassen wollen. Denn: Sinkt die Bürgerbeteiligung, nehmen auch die Versorgungsleistungen ab. Diana Mitlin erkundet ein radikales Konzept der Partizipation.

Von Diana Mitlin

Seiten