Alle Inhalte

Stadtentwicklung – Alle Beiträge

141 - 160 von 192

Bürgerbeteiligung und die "Politik des Gehörtwerdens"

Die rot-grüne Landesregierung in Baden-Württemberg spricht sich für eine "Politik des Gehörtwerdens" aus. Nötig ist dafür eine Begegnung mit Bürgerinnen und Bügern auf Augenhöhe, um landespolitische Themen in einem echten Dialog mit der Bevölkerung anzugehen. Staatsrätin Gisela Erler im Interview über erfolgreiche politische Teilhabe und Elemente direkter Demokratie. Von Gisela Erler

„Grün geht vor!“ - 3. Kommunalpolitischer Bundeskongress

„Grün geht vor!“ ist der Treffpunkt für grüne Kommunalpolitiker/innen: fachlicher Austausch, Weiterbildung und Vernetzungsmöglichkeiten zu aktuellen stadtpolitischen Herausforderungen. Der 3. Kommunalpolititische Bundeskongress fand am 14. und 15. September 2012 in Darmstadt statt.

Unser Stadtwerk, unser Netz - das Volksbegehren des Berliner Energetisches

Die Versorgung Berlins mit 100 Prozent echtem Ökostrom und eine Rekommunalisierung der Energieversorgung - das sind zentrale Forderungen des Berliner Energietisches. Stefan Taschner berichtet über das Volksbegehren „Neue Energie für Berlin“, mit dem die Energieversorgung der Hauptstadt demokratischer, sozialer und ökologischer werden soll. Von Stefan Taschner

Kopf oben, Bahnhof unten

Die Bäume im Stuttgarter Schlossgarten sind gefällt, der Südflügel ist Architekturgeschichte. Boris Palmer zieht in seinem Beitrag Lehren aus Stuttgart 21 und legt dar, warum Volksvertreter/innen manchmal mit direkt-demokratischen Verfahren ringen müssen. Von Boris Palmer

Einführung: Hochinklusiv!

Inklusion lautet das starke Leitmotiv des gemeinsamen Projekts der Heinrich-Böll-Stiftung und ihrer Länderstiftungen. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch als Individuum so akzeptiert wird, wie er ist, und es jedem Menschen in vollem Umfang möglich ist, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Die energetische Gebäudemodernisierung voranbringen!

Wir können den Klimawandel nicht allein durch Substitution fossiler durch erneuerbare Brennstoffe aufhalten. Die ökologische Wende muss auf zwei Beinen gehen: erstens einer Effizienzrevolution und zweitens dem Übergang zu erneuerbaren Energiequellen und Werkstoffen. Von Ralf Fücks

Dokumentation: Urban Futures 2050

Zwei Tage lang diskutierten Stadttheoretiker und Stadtpolitiker, Architekten und Planer mit mehr als 400 Teilnehmer/innen, wie Städte die bevorstehenden sozialen Herausforderungen meistern, wie sie Klimawandel, Energie- und Ressourcenverbrauch bewältigen können, um lebenswert zu bleiben beziehungsweise es zu werden. Von Sabine Drewes, Kristina Simons

Creating Regenerative Cities

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist die Menschheit eine überwiegend urbane Spezies geworden. Die zentrale Herausforderung  besteht heute darin, nicht einfach nachhaltige Städte zu schaffen, sondern regenerative. Wir müssen von der Petropolis zur Ecopolis kommen (Sprache: englisch). Von Herbert Girardet

Eine Stadt für alle - Berlin als Metropole des 21. Jahrhunderts

Berlin steht - wie andere Metropolen auf der Welt - in einer besonderen Verantwortung. Die Hälfte der Menschheit lebt in Städten, 2050 werden es 80 Prozent sein. Berlin als nachhaltige Kapitale kann zeigen, wie man Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit neu zusammenbringt.  Von Renate Künast

Szenarium 2050 - Zukünfte für die Städte Europas

Szenarien grenzen sich in unserem Verständnis von sogenannten “Visionen” ab.  Man könnte sagen: Eine Vision macht aus vielen möglichen Zukünften eine unmögliche Zukunft. Um den Herausforderungen unserer Zeit begegnen zu können, brauchen wir aber multioptionale Handlungsstrategien, nach dem Leitsatz von Carveth Read “It is better to be vaguely right than exactly wrong.” Von Matthias Böttger, Ludwig Engel, Stephan Carsten

Ein Plädoyer für nachhaltige Stadtpolitik

Helmut Schmidt hat einmal aufmüpfigen Jusos empfohlen, wer Visionen habe, solle zum Arzt gehen. Heute müsste die Empfehlung heißen: Wer Visionen hat, soll in die Stadtentwicklung gehen. Dieter Salomon, der erste grüne Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt, schreibt über nachhaltige Sadtpolitik. Von Dieter Salomon

Der Moloch Stadt erfindet sich neu

In allen Weltregionen stehen Städte vor der Aufgabe, sich neu zu erfinden. Ihre Transformation kann aber nur gelingen, wenn eine Vielzahl von Akteuren zusammenwirkt, das Gleichgewicht mit den Ökosystemen wiederherstellt und soziale Teilhabe für alle ermöglicht. Von Ralf Fücks

Schleswig-Holstein als Nukleus der energiepolitischen Diskussion

Die Energieweichen Deutschlands werden in Schleswig-Holstein gestellt. Das nördlichste Bundesland deckt schon heute die Hälfte seines Bedarfs durch erneuerbare Energien. Der Weiterbetrieb von Atomkraftwerken und der Neubau von Kohlekraftwerken ist deshalb nicht erforderlich. 

Seiten