Alle Inhalte

xxxNetz – Alle Beiträge

101 - 120 von 212

Die Leserin schreibt mit

Soziale Medien verändern den Journalismus radikal. Immer häufiger korrigieren Leserinnen und Leser die Artikel, reichern sie mit Informationen an. Doch nicht nur das: Menschen auf der Straße werden selbst zur Quelle oder kuratieren und filtern am heimischen Rechner das, was über die Kanäle der sozialen Medien an Information hereinprasselt. Von Markus Reuter

Dabei sein ist alles

Per Online-Campaigning gelang es Obamas Wahlkampfteam auch dieses Jahr wieder, Wählerstimmen im Graswurzelprinzip zu gewinnen. Es wurde getwittert und gebloggt - und wer wollte, konnte dank des Partybuilders selbst zum Telefonhörer greifen und so Teil des Kampagnenteams werden. Von Besim Karadeniz

Viral Video Award 2012: Mitreißend verpackte Botschaften

Sie überraschen, rütteln wach, irritieren, reißen mit, schockieren: Virale Videos sind fester Bestandteil der Kultur des Web 2.0. Der vom Kurzfilmfestival interfilm veranstaltete fünfte Viral Video Award rückt die spannendsten von ihnen ins Rampenlicht. Ab sofort kann online für den besten Webclip abgestimmt werden. Von Hanno Stecher

Podiumsdiskussion "City tax for the Arts"

Weimar, Köln und andere deutsche Städte haben es vorgemacht: Sie haben eine Förderabgabe beschlossen, die Kultur- und Bildungseinrichtungen zu Gute kommt. In Berlin steht die Steuer auf dem Fahrplan der Regierung, kommen soll sie bereits 2013. Ob und wie die "City tax" in der Stadt eingeführt werden kann, diskutierten unsere Gäste aus Politik, Kunst und Wirtschaft im Rahmen einer Podiumsrunde.

Clash of Cultures im Cyberspace

Entweder das Internet bleibt ein freies, offenes und grenzenloses Netzwerk, oder es findet eine Kehrtwende in Richtung eines zensierten und fragmentierten Internets statt, in dem nationale Regierungen und Unternehmen individuelle Rechte und Freiheiten von Milliarden Internetnutzern einschränken oder gänzlich strangulieren. Von Wolfgang Kleinwächter

"Die Kulturflatrate ist nicht die eierlegende Wollmilchsau "

Weshalb die Kulturwertmark kein Gegenmodell zur Kulturflatrate und diese nur ein Baustein eines künftigen urheberrechtlichen Gesamtsystems ist. Ein Gespräch zwischen Constanze Kurz (Chaos Computer Club) und Konstantin von Notz (Grüne). Von Carsten Werner

Konferenz netz:regeln 2012

Wir haben zusammen mit dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V. (BITKOM) am 14. September 2012 die Konferenz „Transparenz und Vertrauen – No limits?" veranstaltet - hier sind die Videomitschnitte der Panels.

Pussy Right - Textcollage zum Moskauer Punkprozess

Erstmals in deutscher Sprache auf der Bühne gelesen: die Plädoyers der drei Aktivistinnen, Aussagen von Zeugen der Anklage und die Befragung durch die Richterin - verbunden mit Auszügen aus der „Antigone“ des Sophokles ergaben sie die Performance „Pussy Right“.

„Vergüten statt Verfolgen” – das neue „Sonne statt Reagan”?

"Vergüten statt verfolgen" - das Motto, unter dem die Grünen zur Urheberrechtstagung geladen hatten, klingt einleuchtend und versucht, die heterogenen Interessen in der Urheberrechtsdebatte auf einen Nenner zu bringen. Doch die Schwierigkeit im weiten und komplexen Feld der Debatte liegt im Detail.  Von David Pachali

Der digitale Gesellschaftsvertrag

Die Ablehnung von ACTA war ohne Zweifel eine Entscheidung von weitreichender Bedeutung. Nicht nur für die europäische Demokratie und die Rechte der User, sondern vor allem für diejenigen, die sich ein zukunftsfähiges Recht von Künstler/innen und Autor/innen auf eine angemessene Vergütung wünschen. Nun besteht die große Chance, die berechtigten Interessen aller Beteiligten in Form eines digitalen Gesellschaftsvertrages neu zu regeln. Von Jan Philipp Albrecht

Mehr Kontrolle über Internet-Dienstleister

Ein neuer Gesetzesentwurf in China sieht eine Registrierungspflicht mit Echtnamen im Internet vor - u. a. um die Bekämpfung krimineller Aktivitäten im Internet zu erleichtern. Doch wie steht es um die Gefahr eines Missbrauchs persönlicher Daten? Von Lei Lili

Der deutsch-chinesische Rechtsstaatsdialog

Am 16. und 17. Juli 2012 findet in München das 12. Symposium im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Rechtsstaatsdialogs unter dem Titel: „Bürgerrechte und staatliche Gesetzgebung im digitalen Zeitalter“ statt. Die Heinrich-Böll-Stiftung sprach im Vorfeld mit  Professor Xie Libin über Erwartungen und Grenzen des Forums.

Öffentliche Verwaltung braucht freie Software

Öffentliche und private Verwaltungen haben vieles gemein: unter anderem das Ziel, endliche Ressourcen so gut wie möglich zu nutzen. Aber sie sind auch sehr unterschiedlich. Das liegt vor allem daran, dass die öffentlichen Verwaltungen ihr Tun offenlegen müssen. Deshalb sollten sie auch freie Software nutzen. Von Federico Heinz

Qualitätsjournalismus: Neue Ansprüche und alte Werte

Die Qualität des Journalismus sagt immer auch etwas aus über die Qualität der Demokratie. Was aber genau bedeutet Qualitätsjournalismus? Eine Diskussion mit Renate Gensch, Mathias Urbach, Simone Janson und Alice Ströver.

Seiten