Alle Inhalte

xxxNetz – Alle Beiträge

181 - 200 von 220

"Überwachung und Datensammelwut nehmen weiter zu"

Über 100 Organisationen mobilisieren am 11.9.2010 zu "Freiheit statt Angst", der größten Demonstration für Freiheits- und Bürgerrechte in Deutschland. Die Bundesregierung hat erkannt, dass sie Themen der Informationsgesellschaft nicht ignorieren kann, doch eine Veränderung der Sicherheits- und Überwachungspolitik ist nicht in Sicht. Es wird mehr überwacht denn je, erklärt Nico vom AK Vorrat im Interview.

Markus Beckedahl: "Netzneutralität hat das Internet groß gemacht"

Die Netzneutralität gerät zunehmend unter Beschuss. Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Was Netzneutralität eigentlich ist, warum sie für alle Internetnutzer/innen wichtig ist und wie sie geschützt werden kann, erklärt Netzaktivist, Blogger und Enquête-Mitglied Markus Beckedahl im Interview.

Pilgrimages - Projekt mit 14 Stationen

Während Südafrika die erste WM auf dem afrikanischen Kontinent ausrichtete, haben 14 afrikanische Autor_innen ihre Erlebnisse aus 13 afrikanischen und einer brasilianischen Stadt, die sie besuchten, in Reisetagebüchern und einem multimedialen Blog festgehalten. 

Politischer Salon: Gene, Bytes und Emissionen

Was haben die Auseinandersetzungen um die Verfügbarkeit von Wasser und Wissen, um die Durchsetzung von Emissionsrechten oder die Abwehr von Patenten auf Leben mit dem Kampf um die Bestände unserer Bibliotheken gemein? Die Heinrich-Böll-Stiftung hat Gäste aus Wissenschaft, NGOs, Politik und Wirtschaft zu einer Reihe von  Salongesprächen geladen. Von Silke Helfrich

Citizen 2.0: Gesellschaftliche Teilhabe im Netz kein Selbstläufer

Die demokratischen Potenziale des Internets stehen mehr denn je auf dem Prüfstand. Während sich dezidierte Netzskeptiker um Datensicherheit, Piraterie und kognitive Überforderung sorgen, betonen politische Aktivisten und wissenschaftliche Beobachter häufig den deliberativen Mehrwert im digitalen Raum. Von Torsten Arndt

Blogs aus Afrika

Gender, Nachhaltigkeit, Gadgets und Good Governance - Das sind nur einige wenige Themen der vielseitigen Blogosphäre in Afrika. Die Heinrich-Böll-Stiftung hat die relevantesten Blogs gesammelt. Von Niklas Amani Schaefer

Aus Liebe zur Kultur – Google, das Urheberrecht und unsere Zukunft

Wir sind gerade dabei, jeden Zugriff auf unsere Kultur zu einem Fall rechtlicher Reglementierung zu machen – zugunsten von Anwälten und Lizenzen, aber mit Sicherheit zu Lasten auch ziemlich populärer Werke. Mit anderen Worten: Wir sind dabei, einen katastrophalen kulturellen Fehler zu begehen, warnt Von Lawrence Lessig

Digitale Demokratie – Alles auf Anfang!

Hendrik Heuermann und Ulrike Reinhard versammeln Beiträge einer sehr persönlichen Auseinandersetzung mit der Frage „Wie gestalten wir die digitale Demokratie in Deutschland?“ Hören Sie den Audiomitschnitt der Buchvorstellung und des Gesprächs.

Commons im Netz

In unserer ausführlichen Sammlung von Webseiten finden Sie weitergehende Informationen zu Gemeinschaftsgütern, Commons und Allmende.

Zensur in der Ukraine auf dem Vormarsch

Mittels einer „Nationalen Expertenkommission zu Fragen des Schutzes der öffentlichen Moral“ ensteht in der Ukraine eine neue Form der Zensur - offline und im Internet. Ein Artikel von Von Ewgenija Belorusez

Der Teufel steckt im Detail

Die deutschen Presseverlage fühlen sich vom Internet bedroht und fordern deshalb ein gesetzlich abgesichertes „Leistungsschutzrecht“. Was damit gemeint ist und was die Verlage eigentlich erreichen wollen, scheint jedoch offen. Dieser Eindruck wurde auch während der Podiumsdiskussion "Gottes Werk und Googles Beitrag" bestätigt, zu der die Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit iRights.info am 20. Januar in ihre Berliner Zentrale geladen hatte.

Zukunft der digitalen Bibliothek

Google Books und damit der Übergang vom physischen Druckwerk zum stofflosen Datensatz wirft neben technischen auch viele politische und rechtliche Probleme auf. Ein Überblick über die Vision einer universalen Bibliothek, verwaiste Bücher, das Google Book Settlement und Kritik am Projekt des Suchmaschinenanbieters. Von Jeanette Hofmann

Mut zur Lücke

Das Unternehmen Google leistet, was die öffentliche Hand gerne täte: Wissen für möglichst viele Menschen bereitzustellen. Eine Tagung erörterte die vielen Hoffnungen und Befürchtungen, die mit dem ambitionierten Vorhaben verbunden sind. Von Markus Berger

"In der Open-Source-Demokratie wartet man keine Einladung ab"

Bloß zuschauen war gestern. Könnte diese Beteiligungslust auch der Politik zugute kommen? Ja, wenn man die Philosophie der Netzkulturen ernst nimmt und schrittweise in das institutionelle System integriert, sagt der in Australien arbeitende Medienforscher Axel Bruns. Von Jan Engelmann

Seiten