xxxArbeit

Jugendarbeitslosigkeit – Demografischer Wandel - Fachkräftemangel

Das Thema diskutieren Kai Gehring (MdB, Sprecher für Bildungs- und Hochschulpolitik, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Markus Kiss (DIHK, Referatsleiter Ausbildungspolitik, Ausbildungspakt, Berlin), Peter Michael Rulff (Schulleiter Oberstufenzentrum Druck- und Medientechnik, Berlin), Jürgen Spatz (Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, Bereichsleiter Arbeitsmarktinstrumente SGB III und Jugendliche) und Peter Sellin (Referent für Sozialpolitik und demografischen Wandel, Heinrich-Böll-Stiftung).

Viele LKW-Fahrer arbeiten bis zu 80 Stunden in der Woche

Andrea Kocsis, stellvertretende Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, über die Arbeitsbedingungen von Fernfahrern, den Wettbewerbsdruck in der Branche und ein nötiges Umdenken bei den Arbeitgebern und in der Politik.

Marikana: Die offenen Wunden Südafrikas

Fast sechs Wochen haben Bergarbeiter in den südafrikanischen Platinminen von Marikana im August und September gestreikt. Am Ende waren 46 Menschen tot. Die Arbeiter haben eine kräftige Tariferhöhung erzwungen, doch an ihrer Misere wird das wenig ändern. Das „neue Südafrika“ mit seinen Veränderungen hat ihr Leben nicht besser, sondern schwieriger gemacht.    Von Renate Wilke-Launer

(Irr‑)Wege in die inklusive Arbeitsgesellschaft

Über Exklusionen und Inklusionen im deutschen Arbeitsmarkt sprach im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Alle inklusive? Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft“, am 15.05.2012 im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden Von Helmut Wiesenthal

Der Tod des Leistungsprinzips und seine Folgen

Ist der Aufstieg durch Bildung nur noch ein Mythos? Was ist Leistung in dieser Gesellschaft wirklich wert? Und können wir auch ohne Leistungsprinzip ein leistungsfähiges Land bleiben? Fragen wie diese diskutierten wir auf der Veranstaltung „Leistung, die sich lohnt? Das Versprechen der Chancengerechtigkeit“. Von Corina Weber

Die Wirklichkeit des Leistungsprinzips: Ansprüche, Krisen, Kritik.

Versucht man, die Realität des Leistungsprinzips in unserer Gegenwart näher zu beschreiben, kommt man nicht umhin, sehr gegenläufige Entwicklungen zu konstatieren. Diese lassen sich auf die Formel bringen, dass wir paradoxerweise die Gleichzeitigkeit der Ausweitung und der Aushöhlung des Leistungsprinzips erleben. Von Sighard Neckel

Seiten