Bildung & Kultur

Heinrich Böll: Frankfurter Vorlesungen

In seinen Vorlesungen „Zur Ästhetik des Humanen in der Literatur“ legt Heinrich Böll einige programatische Grundsätze seines Schreibens dar. Anlässlich seines 100. Geburtstages veröffentlichen wir einige Auszüge.

Der lange Winter der Apathie

Reportage

Das Dunapart-Festival vereint die interessantesten Produktionen der Freien Theater- und Tanzszene Ungarns. Harald Wolff, Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft, war vor Ort – und hat ein Land in Apathie vorgefunden.

Von Harald Wolff

Dinge zum Sprechen bringen

Wie können Forensik, Anthropologie und Kunst zur Verarbeitung von extremer Gewalt beitragen? Die Kulturwissenschaftlerin Anne Huffschmid und die Künstlerin Mariana Castillo Deball haben zu dieser Frage in Mexiko-Stadt die Konferenz „Dunkle Materie” ausgerichtet. Ein Interview.

Von Ole Schulz

Campuszeitung 2013 - Wissen was wirkt!

pdf
Die erste Ausgabe unserer neuen Campuszeitung liegt seit 9. April an vielen Hochschulen in ganz Deutschland aus. Sie thematisiert ein breites Spektrum hochschulpolitischer Themen wie Bildungsgerechtigkeit, Qualität von Studium und Lehre, Hochschulfinanzierung, Europäischer Hochschulraum, Diversity Management oder Transformationsforschung.

Kommunale Bildungslandschaften

pdf

Schriften zu Bildung und Kultur 9: Die Förderung von Kindern und Jugendlichen braucht die Unterstützung und Kooperation sämtlicher Akteure: der Eltern, Schulen, Einrichtungen, Zivilgesellschaft, der staatlichen Verwaltung und auch der regionalen Wirtschaft. Kommunale Bildungslandschaften sind Verantwortungsgemeinschaften.

Bildung & Kultur

Belarus: Öffnet der Bologna-Prozess Türen nach Europa?

Seit 2015 ist Belarus Mitglied im Europäischen Hochschulraum und der damit verbundene „Bologna-Prozess“ verlangt umfangreiche Reformen. Für eine erfolgreiche Umsetzung fehlt es aber an politischem Willen. Bericht einer Podiumdiskussion über die Hochschulreformen als Gradmesser der Liberalisierung.

Von Robert Sperfeld

Schule & Hochschule

Bildung um jeden Preis

Ob Schulpreise die Schulentwicklung fördern und das Bildsystem verändern - das wollten wir wissen und luden zum Fachgespräch. Trotz positiver Effekte bleibt die Sorge um die Schulen, die sich nie bewerben und vernachlässigt fühlen.

Von Gemma Pörzgen

Vertrauensprämie statt Exzellenz auf Antrag

Bei der Diskussion am 16. Februar 2016 über die Zukunft der Exzellenzinitiative ging es im Kern um die Frage, wie viel Vertrauen die Politik in die Universitäten hat und wie stark sie selber steuern will. Zur Dokumentation.

Von Philipp Antony

Dossiers

Publikationen

Die China-Berichterstattung in den deutschen Medien

pdf

Schriften zu Bildung und Kultur 5: Wie Medien über ein Land berichten prägt unsere Wahrnehmung von diesem Land ganz entscheidend. Geben die deutschen Medien ein verzerrtes Bild von China wieder? Oder ist China wegen seiner rigiden Pressepolitik nicht vielmehr selbst schuld an einer vermeintlich undifferenzierten Darstellung durch westliche Medien?

Alle Publikationen aus dem Ressort Bildung & Kultur

Heinrich Böll

Unser Namensgeber Heinrich Böll

Unser Namensgeber ist der Schriftsteller und Nobelpreisträger Heinrich Böll (1917-1985), der für eine Haltung steht, der wir uns verpflichtet fühlen: Verteidigung der Freiheit, Zivilcourage, streitbare Toleranz und die Wertschätzung von Kunst und Kultur als eigenständige Sphären des Denkens und Handelns.  Hier finden Sie Informationen über Leben und Werk von Heinrich Böll.

Ethik & Religion

„In Indien wird nationale Identität über das Essen definiert“

Trotz wachsender Wirtschaft in Indien leiden weiterhin viele Menschen unter Hunger und Mangelernährung. Die Ernährungswissenschaftlerin Veena Shatrugna erklärt, wie Vorstellungen politischer Eliten und höherer Kasten über die „richtige“ Ernährung für Arme hierzu beigetragen haben.

Von Sadia Sohail

Zwischen Macht und Ohnmacht – Männer im Nordkaukasus

Männer nehmen im Nordkaukasus eine dominierende Position gegenüber Frauen ein. Aber Traditionen und der Islam teilen Männern eine Verantwortung für die Familie zu, der sie oft nicht gerecht werden können.

Von Silvia Stöber

Baku zwischen Orient und Okzident

Nach dem Ende der Sowjetherrschaft ist der Islam in den öffentlichen Raum Bakus zurückgekehrt. Gleichzeitig betont das Regime den säkularen Charakter Aserbaidschans. Das Nebeneinander unterschiedlicher Lebensweisen gerät unter Druck.

Von Sevil Huseynova

Anhören!

Gesellschaft der Angst

Der Berliner Disput zwischen Jutta Allmendinger und Heinz Bude: Antworten auf die Frage, wie politisch die Angst ist und ob es Auswege gibt – für den Einzelnen und für die Gesellschaft. Die Mitschnitte als Audio und Video.

Reformfall Reformschule

In der Heinrich-Böll-Stiftung diskutierten Christian Füller, die Montessori-Schulleiterin Ulrike Kegler, der ehemalige Lehrer an der Odenwaldschule Salman Ansari und die Beauftragte der Bundesregierung zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs Christine Bergmann über den Skandal an der Odenwaldschule und über die Fragen, die er für die Reformpädagogik und Bildungseinrichtungen allgemein aufwirft.
 

Bildung & Kultur

Der Wandel der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft lässt Bildung, Wissen und Kreativität zu Schlüsselressourcen werden. Bildung wird zur Grundbedingung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Auch die Künste und technologische Visionen sind von essenzieller Bedeutung: Sie spüren Phantasieräume an der Grenze zwischen Natur und Kultur auf. Die Heinrich-Böll-Stiftung führt den grenzüberschreitenden Diskurs von Kunst, Wissenschaft und Politik.

Veranstaltungen

Die Innovationsschraube oder: Wie kommt das Neue in die Kunst?
Berlin
Subscribe to RSSSubscribe to RSS