xxxFinanzen

City Tax for the Arts? - Eine Berliner Diskussion

Mit den Haushaltsberatungen des Landes Berlin werden in den kommenden Wochen die Weichen für die mittelfristigen Möglichkeiten der Berliner Kulturpolitik gestellt. Die Hoffnung auf eine "City tax for the Arts" ist ein zentraler Aspekt dieser Verhandlungen. Von Patrick Wildermann

Nachhaltige Schulden- und Haushaltspolitik in Europa

Macht mehr Schulden! So ließe sich ein wichtiges Ergebnis der Podiumsdiskussion zwischen Heiner Flassbeck und Priska Hinz zusammenfassen. Zwar sind sich die beiden einig, dass hohe Staatsschulden langfristig weder sinnvoll noch nachhaltig sind; sie fragen aber auch, wer kurzfristig Schulden machen könnte, um Europa mit Investitionen aus der Krise zu führen.

Von Simon Wolf

Ein Haushalt für die Eurozone

Ein gemeinsamer Haushalt wäre eine gute Ausgangslage, um zukünftige Stabilisierungsmaßnahmen in der Europäischen Währungsunion tragfähig zu machen. Eigene Einnahmequellen für die EU und eine europaweite Arbeitslosenversicherung sind dabei gute Instrumente, um zyklische Schwankungen zwischen den Euro-Ländern abzufedern. Von Daniela Schwarzer

Die politische Krise: Ein besseres Europa fängt zu Hause an

Da Marktreformen und Haushaltskonsolidierung auf zunehmende politische Widerstände stoßen, ist es nicht wirklich verwunderlich, dass der Ruf nach „mehr Europa“ lauter geworden ist. Auch wenn dieser Eifer für das europäische Projekt zu begrüßen ist, scheint er doch vor allem motiviert durch kurzfristige Interessen der politischen Klasse. Von Rainer Emschermann

Steuer auf Finanztransaktionen: Auf der Zielgeraden

Seit langem wird die Einführung der Steuer auf börsliche und außerbörsliche Finanztransaktionen gefordert, unter anderem von Attac. In der Staatsschuldenkrise im Euroraum rückt diese zumindest in der Europäischen Union in greifbare Nähe. Von Sven Giegold

Seiten