xxxGlobale Zusammenarbeit

Entwicklungsagenda: Konkrete und radikale Ziele sind wünschenswert

Die Grenzen des Planeten, Klimawandel und Ressourcenknappheit endlich ernst nehmen - das sind Eckpfeiler aller Anstrengungen für globale Nachhaltigkeits- und Entwicklungsziele. Welche Anforderungen eine Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda 2015 erfüllen muss und wie NGOs sich in diesen Prozess einbringen sollten, erläutert Barbara Unmüßig. Von Barbara Unmüßig

Nach dem Frühling? Chancen nachhaltiger Entwicklung in der MENA-Region

Das demokratische Erwachen in der MENA-Region ist ins Stocken geraten. Das Risiko politischer und wirtschaftlicher Instabilität ist hoch. Deshalb müssen Investitionen in nachhaltige Entwicklung setzen, um die Region auf dem Weg in eine CO2-arme und resiliente Zukunft zu unterstützen. Von Sabrina Schulz

Die Ministerien zur Einigung zwingen

Terre des hommes und Welthungerhilfe fordern in ihrem jüngsten Bericht zur deutschen Entwicklungspolitik ein Ministerium für internationale Zusammenarbeit. Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik will ein Ministerium neuen Zuschnitts. Barbara Unmüßig und Michael Kellner fordern schon länger die sektorale Mentalität der Ministerien aufzubrechen und echte Kohärenz für globale Gerechtigkeit, Klima- und Ressourcenschutz zu gestalten.

Von Barbara Unmüßig, Michael Kellner

Lichtblick im Kerzenschein

In Burma/Myanmar häufen sich die Protestaktionen der Zivilgesellschaft, die nun nicht mehr vom Militär niedergeknüppelt werden. Ein Bericht aus einem erwachenden Land. Von Rainer Einzenberger

Afghanistan-Geberkonferenz in Tokyo: Hoffnungsträger Rohstoffsektor?

Am 8. Juli 2012 tagte die internationale Gebergemeinschaft in Tokyo, um mit der afghanischen Regierung über finanzielle Zusagen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zu entscheiden. Da die Unterstützung für das Land langfristig geringer ausfallen wird, erscheint der Rohstoffabbau vielen Akteuren als rettender Ausweg. Doch er birgt auch Risiken.

Von Marion Regina Müller

Brasilien: Regierung der Widersprüche

Ein Jahr Regierung Dilma Roussef: ein Spagat zwischen ökonomisch dirigierendem Staat, orthodox-monetärer Wirtschaftspolitik, einer erfolgreichen Armutsbekämpfungs- und Sozialpolitik und massiver Unterstützung großer Unternehmen. Unübersehbar ist auch, dass die Wachstumspolitik im Konfliktfall stets Vorrang vor dem Umweltschutz hat.
  Von Dawid Danilo Bartelt

100 Jahre ANC - Moral und Macht

Am 8. Januar 2012 wurde Afrikas älteste und vielleicht berühmteste Befreiungsbewegung, der African National Congress (ANC) 100 Jahre alt. Wir blicken zurück und erinnern uns an die Befreiungsbewegung und ihre Persönlichkeiten, den politischen Protest, den bewaffneten Kampf und das Exil. In unserem Dossier wollen wir Sie an der aktuellen Debatte teilhaben lassen.

Seiten