Podcast-Episode

Die Krise in der nuklearen Rüstungskontrolle | Böll.Fokus

Die im Kalten Krieg mühsam errichteten Maßnahmen nuklearer Zurückhaltung und Vertrauensbildung zeigen Risse. Die Krise zeigt sich am deutlichsten in Asien, wo alte und neue Atommächte kräftig aufrüsten - Stichworte sind Nordkorea, aber auch Indien und Pakistan – die beiden am schnellsten wachsenden Nukleararsenale des 21. Jahrhunderts.

Aber auch in Europa sind die Probleme in der nuklearen Rüstungskontrolle groß und so konzentriert sich dieser Podcast auf den Euro-Atlantischen Raum.
Wir werden uns die gegenwärtige Krise entlang dreier wichtiger nuklearen Abkommen anschauen, die entweder wackeln (wie der INF-Vertrag und der Iran-Deal JCPOA) oder die noch gar nicht in Kraft sind (wie der neue Atomwaffenverbotsvertrag, der sogenannte Nuclear Ban-Treaty), aber die globale nukleare Ordnung heftig herausfordern.

Foto von IAEA Imagebank (CC BY-NC-ND 2.0)
https://flic.kr/p/H5ZfiC

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Ein fokussierter Blick auf ausgewählte Themen der Heinrich-Böll-Stiftung.