Podcast-Episode

Multilateralismus - Deutsche Außenpolitik am Wendepunkt | Böll.Fokus

Die deutsche Außenpolitik steht vor großen Herausforderungen. Die USA, lange Zeit Weltpolizei und Garant der liberalen Ordnung, ziehen sich aus dieser Rolle zurück. Gerade Deutschland hat sich seit dem zweiten Weltkrieg wie kaum ein anderes Land auf den Schutzschild der Vereinigten Staaten verlassen und muss jetzt neue außenpolitische Partner finden. Ist die deutsch-französische Initiative für den Multilateralismus der richtige Weg? Eine gemeinsame Außenpolitik der EU wird schon seit Jahren diskutiert, um den Mitgliedsländern gegenüber Großmächten wie China, Russland und den USA mehr Einfluss zu sichern. Die Stimmen, die fordern, dass die Bundesrepublik jetzt aktiv werden muss im Kampf um den Klimawandel, um sichere Seewege und eine faire Handelsordnung, werden lauter.

Ein Podcast mit:
Daniela Schwarzer, Direktorin der Gesellschaft für Auswärtige Politik
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende der Grünen
Ellen Ueberschär, Vorsitzende der Heinrich Böll Stiftung
Ulrich Speck, Außenpolitischer Analyst und Senior Visiting Fellow beim German Marshall Fund
Jan Techau, Direktor des Europaprogramms des German Marshall Fund

Diese Podcastfolge entstand in Zusammenhang mit der Außenpolitischen Jahrestagung 2020: https://www.boell.de/index.php/de/20-aussenpolitische-jahrestagung-2020

Photo by Clint Adair on Unsplash

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Ein fokussierter Blick auf ausgewählte Themen der Heinrich-Böll-Stiftung.