Podcast-Episode

netz:regeln - Jeanette Hofmann: Wer spricht für das Netz?

Die Politikwissenschaftlerin Jeanette Hofmann ist als Sachverständige Mitglied der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft – einer der Orte, an denen über Netzpolitik verhandelt wird.

Auffällig ist, so Jeanette Hofmann im Interview, dass sich bei der Zusammensetzung der Akteure im Feld der Netzpolitik Veränderungen ergeben haben. Im Vergleich mit den politischen Auseinandersetzungen unter industriegesellschaftlichen Vorzeichen sind etwa Gewerkschaften deutlich weniger wahrnehmbar. Stark vertreten dagegen sind zivilgesellschaftliche Kräfte in verschiedensten Organisationsformen: Nichtregierungsorganisationen, Arbeitskreise oder Vereine. Sie sind auch in der Internet-Enquete neben Parteienvertretern, Wissenschaftlern und Vertretern von Wirtschaftsverbänden vertreten.

Gemeinsame Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, gestaltet sich in den verschiedenen Projektgruppen unterschiedlich: Bei Urheberrecht oder Netzneutralität sind die Fronten eher verhärtet als bei Medienkompetenz – einem Feld, auf dem vor allem über die Interessen Dritter geredet wird.

Diese Episode ist Teil der Serie:
Cover image for podcast
Beschreibung

Die Interviews der Heinrich-Böll-Stiftung als Podcast.

Dauer
8:36
Dateigröße
8326555
Lizenz
Medientyp