Böll.Thema 3/2015: Die Wende ist machbar. Klimagipfel 2015

Böll.Thema 3/2015: Die Wende ist machbar. Klimagipfel 2015

Cover: Böll.Thema 3/2015: Die Wende ist machbar. Klimagipfel 2015
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: November 2015
Seitenanzahl: 40
Lizenz: CC-BY-SA
Alle Ausgaben: Böll.Thema

Nach dem fatalen Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen 2009 scheinen die Verhandelnden dazugelernt zu haben. Statt einem für alle verbindlichen 2-Grad-Ziel sollen nunmehr Selbstverpflichtungen der beteiligten Staaten dem globalen Klimaschutz zum Durchbruch verhelfen. Es ist etwas Bewegung in die internationale Klimapolitik gekommen. Und das ist auch dringend notwendig, denn die CO2-Emissionen sind zwischen 2000 und 2010 stärker angestiegen als je zuvor. Die Weltwirtschaft ist nach wie vor fossil ausgerichtet. Gleichzeitig erleben erneuerbare Energien enorme Wachstumsraten. Und die beiden größten CO2-Emittenten der Welt, China und die USA, scheinen bereit, Global Players in der Klimapolitik zu werden. Das neue Böll.Thema beschäftigt sich mit der internationalen Klimadiplomatie, zeigt aber auch auf, was sich an zivilgesellschaftlichen Initiativen jenseits des offiziellen Verhandlungsprozesses tut. Der Tenor ist vorsichtig optimistisch.

Mit Beiträgen u.a. von: Ralf Fücks & Barbara Unmüßig, Wolfgang Obergassel, Stefanie Groll, Achim Brunnengräber, Christina Sadeler, Rebecca Bertram, Arne Jungjohann, Roda Verheyen, Hans Verolme, Sabine Drewes, Peter Unfried sowie einem Gespräch mit Prof. Ottmar Edenhofer.

Bestelladresse:
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin, Tel. 030-285340, Fax: 030-28534109, E-Mail: buchversand@boell.de Internet: www.boell.de

 

Inhaltsverzeichnis: 

  • 1 Editorial

Etappenziel Paris

  • 3 Der Wendepunkt — Vor dem Pariser Gipfel zeigen sich die Beteiligten problembewusster als je zuvor
    Von Ralf Fücks und Barbara Unmüßig
     
  • 6 Im zweiten Anlauf über die Hürde? — Warum auch ein gutes Ergebnis in Paris noch nicht gut genug ist
    Von Wolfgang Obergassel
     
  • 8 Vademekum zur Wende in der Klimapolitik — Die Ziele der Internationalen Energieagentur für Paris weisen in die richtige Richtung
    Von Stefanie Groll
     
  • 10 «Wir behalten das letzte Wort» — Die internationale Klimabewegung hat sich ausdifferenziert, aber nicht gespalten
    Von Achim Brunnengräber
     
  • 15 Hollandes Bewährungsprobe — Für den Gastgeber der Pariser Konferenz steht einiges auf dem Spiel Von Jens Althoff

    Die Energiewende gestalten
     

  • 16 Schafft China den Weg in eine «ökologische Zivilisation»? — In China gewinnt nach Jahren rücksichtslosen Wirtschaftswachstums der
    Umweltschutz rasant an Bedeutung Von Christina Sadeler
     
  • 17 Obamas Energiewende — Mit dem Clean Power Plan hat der amerikanische Präsident gerade noch die klimapolitische Kurve gekriegt
    Von Rebecca Bertram
     
  • 18 Unsere gemeinsame Zukunft angesichts des Klimawandels — Erklärung des CFCC15 Scientific Committee
     
  • 21 Wirtschaftswachstum muss nicht klimaschädlich sein — Wirtschaftswachstum und fossiler Energieverbrauch lassen sich entkoppeln
    Von Rebecca Bertram
     
  • 22 Die globale Energierevolution — Erneuerbare Energien sind weltweit auf dem Vormarsch Von Arne Jungjohann

    Was tun?
     

  • 25 «Ich bin nicht sehr optimistisch» —Ein Gespräch mit Ottmar Edenhofer über die Entkoppelung von Wachstum und fossilem       Energieverbrauch Von Ralf Fücks
     
  • 28 Der Klimawandel vor Gericht — Der juristische Kampf gegen die Verursacher gewinnt an Bedeutung Von Roda Verheyen
     
  • 30 Das Carbon Levy Project — Ein Vorschlag des Climate Justice Programm, wie die Verursacher zur Verantwortung gezogen werden können
     
  • 32 Die internationale Klimagegenbewegung — Klimagipfel sind auch ein Kampffeld der Energieindustrie-Lobby Von Hans Verolme
     
  • 34 Eine Fondsbeteiligung, die lohnt — Der Grüne Klimafonds eröffnet die Möglichkeit einer klimaresilienten Entwicklung
    Von Liane Schalatek

    Leben im Klimawandel
     

  • 37 «Africa’s Model Mega City» – Modell wofür? — Lago's Stadtentwicklung trägt dem Klimafond und der Wirtschaft Rechnung – das geht nicht immer gut
    Von Monika Umunna
     
  • 39 In Kopenhagen ist Klimaneutralität Lebensqualität — Die Stadt zeigt, dass Klimapolitik nicht Verzicht, sondern Gewinn bedeutet
    Von Sabine Drewes
     
  • 40 Was ist ein klimabewusster Lebensstil? — Über das Navigieren zwischen Moral undKonsum
    Von Peter Unfried

Neuen Kommentar schreiben