Zusammenleben in Deutschland

Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Zwei kurze Animationsfilme zu den Themen Toleranz und Teilhabe erklären die wichtigsten Grundlagen des Zusammenlebens in Deutschland als Lehrmaterial für Willkommensklassen. Auf Arabisch und Englisch, mit deutschen und französischen Untertiteln.

Toleranz und Teilhabe  – das sind aus Sicht der grünen Heinrich-Böll-Stiftung wichtige Versprechen, auf die Neuankömmlinge in Deutschland hoffen können.

Zwei kurze Filme von drei bis fünf Minuten erklären auf Englisch, Arabisch und Französisch wie in dem Land, das zu einem neuen Zuhause werden soll, gelebt wird.

Einfache Animationen zeigen, wie vielfältig unser Land ist und was es heißt, in einer offenen Gesellschaft zu leben, die keinem Menschen vorschreibt, wie er lebt und woran er glaubt.

Es geht um Rechte und Normen, um Möglichkeiten, sich einzubringen, es geht um den Streit der Meinungen und dass dieser ausgehalten werden muss - und es geht um das Grundgesetz als verbindliche Grundlage unseres Zusammenlebens.

Die Verbreitung der Filme ist kostenfrei und in der Community der Helfenden und der Geflüchteten ausdrücklich erwünscht.

Die Filme wurden als unterstützendes Lehrmaterial für Willkommensklassen produziert, damit wir leichter miteinander ins Gespräch kommen.

 

Zusammenleben in Deutschland: Toleranz
(Arabisch mit deutschen Untertiteln)

 

Zusammenleben in Deutschland: Partizipation
(Arabisch mit deutschen Untertiteln)

 

Hier können Sie die verschiedenen Versionen im mp4-Format herunterladen:

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Artikel steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren,
können die beiden Kurzfilme der Heinrich-Böll-Stiftung über "Toleranz" bzw. "Partizipation" runtergeladen werden?
Herzlichen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

Vielen Dank für Ihr Interesse - wir haben die Download-Links im Artikel ergänzt. Viele Grüße, die Internet-Redaktion

Kleiner Hinweis: Bei den

Kleiner Hinweis: Bei den arabisch-deutschen Filmversionen ist zweimal der "Partizipations-Film" verlinkt.

Besten Dank für den Hinweis, das sollte mittlerweile behoben sein. Die Internet-Redaktion

Ein schöner Film - sind

Ein schöner Film - sind weitere Übersetzungen geplant? Insbesondere Dari (oder Farsi) benötige ich bei der Arbeit mit Flüchtlingen immer wieder.

Im Moment noch nicht. Aber wir geben Ihre Anregung weiter! Die Internet-Redaktion

Hallo lieber Flüchtling,

Hallo lieber Flüchtling,
schön, dass du bei youtube ,, wie kann ich mich am einfachsten in SCHLAND integrieren?" eingeben hast: ENDLICH habt ihr diesen tollen Guide, um zu wissen wie das geht.
Wir von der HBS haben nur die wichtigsten Informationen zusammengetragen, und ein paar andere einfach weg gelassen, z.B

1. Du bist in Sicherheit. Ja.... bis eben die Polizei nachts vor deiner Tür steht und dich wieder zurück bringt: Weil das Auswärtige Amt zum Beispiel einen Spaßurlaub nach Albanien gemacht hat, gar kein Krieg gesehen hat und deswegen Albanien für sicher erklärt hat.
Achso: Ja, wenn nicht die Polizei dasteht und rumschreit, könnten es auch diese Nazis und besorgte Bürger sein, die wir tolerieren. Aber Hey- wenn ihr Glück habt findet ihr schnell den Notausgang und am nächsten Tag gibt's ne Warme Decke vom DRK und nen Snickers vom UNHCR.

2. In unserem Grundgesetz steht zwar schon, dass alle gleich sind aber es gibt ein paar spezielle, sehr seltene Ausnahmen. Zum Beispiel wenn du nicht deutsch in deinem Pass stehen hast, oder eine Frau bist , oder eine Behinderung hast oder ein Kind bist. Oder wenn du weder Frau noch Mann sein möchtest. Dafür haben wir dieses seltsame Zeichen in unserem Film verwendet.
3. Wenn du durch diese Kleinigkeiten Probleme bekommen hast, hast du Recht auf einen Anwalt, also musst den nur bezahlen... mist du lebst unter dem Existenzminimum- naja.
Das wichtigste:

4. Alles ist gut solange du dich an unser Gesetz und die Fresse hältst. Ansonsten gibts von der Polizei ein paar Schläge, aber das kennst du ja schon von Idomeni oder Lesbos, oder Mazedonien. naja eben die Länder, die sicher sind.
Achso: Gewalt ist natürlich verboten.
Außer du machst eine Ausbildung bei der Polizei... ahh, mist. Das mit den Ausbildungen ist jetzt auch schwierig, dafür musst du erst deutsch lernen, dich supi toll integriert haben und 1000 andere Regeln beachten..

ABER TROTZDEM WILLKOMMEN UND SCHÖN DASS DU JETZT TEIL DIESER MULTIKULTURELLEN HIPPIE GEMEINSCHAFT BIST!

[Wir haben ein "P.S." gelöscht. Die Kritik ist angekommen, bitte auf die Sprache achten. Die Redaktion]

PPS: Wo ist eigentlich dieses Deutschland von dem ihr da redet? Von diesem Zusammenleben träume ich schon lange- Es klingt voll nice nur leider ist das hier nicht so!

Ich arbeite in einer

Ich arbeite in einer Unterkunft mit vielen Afghanen, deswegen habe ich auch großes Interesse an Untertiteln in Farsi. (Urdu wäre auch gut)

Neuen Kommentar schreiben