Dossier: Die GRÜNEN nach der Wahl

Dossier: Die GRÜNEN nach der Wahl

Grid image Foto: Stephan Röhl Creative Commons LizenzvertragDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Welche Rolle die Grünen in den kommenden Jahren spielen werden, hängt nicht zuletzt davon ab, welche Lehren sie aus dieser Wahlniederlage ziehen. Hier finden Sie in loser Reihe Analysen, Beiträge, Interviews.

Beiträge

Rote und schwarze Billiardkugel
von

Wohin bewegt sich die Große Koalition? Auch 100 Tage nach Regierungsantritt ist die Arbeit von Rot-Schwarz bestimmt von drei zentralen Problemen. Eine Analyse von Ralf Tils und Joachim Raschke.

von

Trotz aller Besonderheiten folgt ein Wahlkampf den Gesetzmäßigkeiten jeder Kampagne. Dies lässt sich am bündnisgrünen Wahlergebnis gut ablesen.

von

Große inhaltliche Schnittmengen sind kein Garant einer erfolgreichen Koalition und Trennschärfe nicht unbedingt ein Hindernis. Ein Kommentar, warum Pizza als lehrreiches Lebensmittel für ein schwarz-grünes Bündnis dienen kann.

Sonnenblumen
von

Die Grünen sind von der Veggie-Day-Kampagne der Medien und der politischen Wettbewerber eingeholt worden. Selbstbewusst sollten sie auf die Kraft der eigenen Argumente vertrauen.

Zwei Seifenblasen vor grünem Hintergrund
von

Mit ihrem Lagerwahlkampf haben sich die Grünen in die Defensive manövriert. Zwischen SPD und Linkspartei wächst kein Grün. Um eine eigenständige Alternative zur Großen Koalition zu bilden, müssen sie ihr ökologisches und freiheitliches Profil schärfen.

Seifenblase mit Spiegelung

Die Grünen müssen aus der europapolitischen Deckung treten, in die sie sich im Bundestagswahlkampf verkrochen haben. Sie müssen sich für den Erhalt des Euros, eine gerechte Verteilung der Krisenlasten und nachhaltiges Wachstum einsetzen.

Seifenblase und Luftballon
von

Heinz Bude, Professor für Makrosoziologie, wertet das Ergebnis der Bundestagswahl als Wunsch nach Majoritäten in der Gesellschaft. Im Interview erklärt er, was für Chancen sich daraus für die Grünen ergeben und welche Lehren sie aus dem Wahlergebnis ziehen sollten.

Seifenblase vor grünem Luftballon
von

Die Grünen haben sich ins politische Abseits zwischen SPD und Linken manövriert, weil sie nicht auf ihre Mitglieder und Wähler/innen gehört haben. Nun müssen sie unter erschwerten Bedingungen versuchen, die Position der Mitte-Partei zurückzugewinnen.

Kind mit grünem Luftballon
von

Wahlkämpfe können in der Mediendemokratie eine ganz eigene Dynamik entwickeln. Ralph Obermauer analysiert den Bundestagswahlkampf der Partei, benennt Fehlentscheidungen und erklärt die Herausforderungen des medialen Wahlkampfes.

Demokratie gestalten

Demokratie ist sowohl die liberale politische Ordnung als auch eine Utopie und ein weitreichendes Versprechen. Unsere Projekte werben für demokratische Verhältnisse und haben die Aufgabe, Demokratie lebendig zu halten und weiterzuentwickeln – in der Gesellschaft, in Parteien und Institutionen. Hierzu gehören auch Konzepte für gute Migrationspolitik und gerechte Verhältnisse zwischen den Geschlechtern.

International arbeitet die Heinrich-Böll-Stiftung in vielen Krisenregionen, die von Gewalt und Staatszerfall geprägt sind. In dem Zusammenhang fördern wir Programme zur Konfliktbearbeitung, zur Versöhnung und zum Wiederaufbau demokratischer Institutionen.

Fachkommission

Notunterkunft in Mainz, aufgenommen September 2015

Die Kommission zu Flüchtlings- und Einwanderungspolitik der Heinrich-Böll-Stiftung wird in den kommenden zwei Jahren die Herausforderungen auf dem weiten Feld von Flucht und Arbeitsmigration beleuchten.

Initiative

Ohne Wahlen ist Demokratie nicht denkbar, doch immer weniger Bürger/innen gehen noch zur Wahl. Die politischen Stiftungen haben sich zusammengeschlossen, um den Ursachen und Folgen dieser Entwicklung nachzugehen.

Veranstaltungen

Sep 12
Meine Werte, deine Werte. Unsere Werte.
Berlin
Sep 13Sep 14
Gesellschaftlicher Wandel und Schulentwicklung
Berlin
Sep 14
Asien: Literatur in Zeiten der Unfreiheit
Berlin
Sep 15
Lokalregierungen und Zivilgesellschaft in der globalen nachhaltigen Stadtentwicklung
Berlin