Klima

Aktivist/innen bei einer Demo gegen Kohle in Washington (19.4.2011)
von

US-Präsident Barack Obama hat mit seinem Clean Power Plan den Kohleausstieg der USA eingeläutet. Gemeinsam mit den Energieversorgern und Bundesstaaten sollen Reduktionsziele vereinbart werden. Ob Deutschland mit seiner schwächelnden Energiewende gar etwas von den USA lernen kann?

Familie vor ihrem zerstörten Haus

Nur 90 Unternehmen weltweit sind für 63 Prozent der CO2-Emissionen seit der Industrialisierung verantwortlich. Diese  Klimasünder müssen für ihren Beitrag zum Klimawandel zur Verantwortung gezogen werden, fordern die Heinrich-Böll-Stiftung und das Climate Justice Programme in ihrem heute veröffentlichten Bericht „Carbon Majors Funding Loss and Damage“.

Windrad
von

Video: Die Energiewende geht in eine neue Etappe. In Berlin diskutierten auf der Fachtagung "Energiewende 2.0" am 13. Februar 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wo es in den kommenden Jahren lang gehen soll. Hier finden Sie die Dokumentation der Veranstaltung.

Für ein Klima der Gerechtigkeit

Schwerpunkt

Am 23. September 2014 lädt UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu einem Klimagipfel ins New Yorker UNO-Hauptquartier. Unser Schwerpunkt fasst die aktuelle Arbeit der Stiftung zum Thema Klimapolitik zusammen.

Klimafinanzierung

cover prinzipien

Schriften zur Ökologie 13: Diese Publikation beschreibt die Regeln, Normen und Prinzipien, die die Mobilisierung, Verwaltung und Governance von solchen Mitteln zum Klimaschutz ermöglichen. Eine Reihe sogenannter Compliance-Checks nennt praktische Umsetzungsschritte.

Publikationen

cover carbon majors

Schriften zur Ökologie 39: 90 Global Player sind für ca. zwei Drittel der ausgestoßenen CO2-Mengen verantwortlich, die sogenannten "Carbon Majors". In der englischsprachigen Publikation werden die Agierenden genauer unter die Lupe genommen, insbesondere im Hinblick auf die Beschlüsse der UN-Klimakonferenz 2013 in Warschau.

Der Fleischatlas 2014 serviert in zwanzig kurzen Essays neue Themen rund um den Fleischkonsum. Er bringt Licht ins Dunkel des „Big Business“ Fleisch und zeigt, dass jenseits der großindustriellen Produktion Alternativen möglich sind.

Biokraftstoffe: Auswirkungen auf globale Agrarpreise und Klimawandel

Deutsche Zusammenfassung der Studie „Biofuels: Effects on Global Agricultural Prices and Climate Change“ von Harald Grethe, Andre Deppermann und Sandra Marquardt, Universität Hohenheim.

Alle Publikationen aus dem Ressort Klima

Dossiers

Im Rahmen von „Landwirtschaft anders - Unsere Grüne Woche“ laden wir zu Lesungen, politischen Diskussionen und einem Kulturprogramm ein, das auf die Fehlentwicklungen in der aktuellen Agrarpolitik hinweist und zeigt: eine andere Landwirtschaft ist möglich.

Im Rahmen unserer Konferenz "Energiewende europäisch denken!" diskutierten Referentinnen und Referenten aus ganz Europa die Chancen und Hürden einer europäischen Energiewende. Hier finden Sie Audio- und Videomitschnitte der Vorträge und Diskussionen sowie weitere Hintergrundmaterialien.  

Inmitten turbulenter Zeiten im Nahen Osten und Nordafrika war die Regierung von Katar Gastgeberin der 18. UN-Klimakonferenz. Unser dreisprachiges Dossier präsentiert Analysen und Perspektiven zu den Zusammenhängen von Klimawandel, Ressourcen- und Energiepolitik sowie politischen und sozialen Umbrüchen.

Vom 28. November bis 9. Dezember findet im südafrikanischen Durban die 17. Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt. Da es bei den bisherigen Treffen nur kleine Fortschritte gab, sind die Erwartungen für ein verbindliches internationales Abkommen gegen den globalen Klimawandel hoch. Unser Büro in Südafrika hat ein englischsprachiges Dossier zum Thema erstellt, mit Analysen der wichtigsten Themen, aktuellen Kommentaren sowie Updates der wichtigsten Entwicklungen im Vorfeld der Verhandlungen.

20 Jahre nach dem ersten Erdgipfel traf sich die Weltgemeinschaft vom 20. bis 22. Juni 2012 ein zweites Mal in Rio de Janeiro. Für die Stiftung ist Rio+20 Anlass und Gebot, sich aktiv in die politischen Debatten und die Suche nach Lösungen für die drängendsten Probleme unserer Zeit einzumischen.

Mehr Artikel

Wald
von

Video: In seinem aktuellen Buch beschreibt Thomas Fatheuer die Natur als wirtschaftlichen Akteur. Was hinter diesem Denkmodell - der Kapitalisierung der Natur - steckt, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind, erklärt er in diesem Video-Interview.

Düngerstreuer im Einsatz
von

Trotz erschreckender Nebenwirkungen steigt der Einsatz von Mineraldünger in der Landwirtschaft. Der Agrarwissenschaftler Dr. Johannes Kotschi spricht im Audio-Podcast über Probleme und Alternativen beim Einsatz der mineralischen Düngemittel.

von

Mit der Eröffnung des Verfahrens gegen deutsche Ökostrom-Rabatte legt sich EU-Wettbewerbskommissar Almunia mit der neuen Regierung an. Doch ist die Aufregung um das Verfahren gerechtfertigt? Will „Brüssel“ wirklich die deutsche Energiewende stoppen?

warsaw climate summit
von

Die UN-Klimakonferenz in Warschau war die COP mit den niedrigsten Erwartungen, die es je gegeben hat - und sie hat die Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt. Was waren die Streitpunkte und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Wer trägt die Schuld am Stillstand?"

von

Gut 800 Vertreter/innen unterschiedlicher NGOs haben aus Protest die Klimaverhandlungen in Warschau verlassen. Lili Fuhr, unsere Referentin für internationale Klimapolitk, war vor Ort und beschreibt die Stimmung.