Factsheet & Infografiken: Rohstoffausbeutung in Lateinamerika

Zahlen und Fakten
Heinrich-Böll-Stiftung
Veröffentlichungsort
Berlin
Veröffentlichungsdatum
Mai 2014
Seitenzahl
4
Lizenz
cc-by-sa-3

Die Auswirkungen eines rohstoffbasierten Entwicklungsweges in Lateinamerika sind in den letzten Jahren zunehmend zu einem zentralen Thema geworden. Eine große Weltmarktnachfrage nach mineralischen, fossilen und agrarischen Rohstoffen und die damit einhergehenden hohen Rohstoffpreise führen seit Mitte der 1990er Jahre zu einem Boom des Rohstoffsektors in der Region. In einigen Ländern wird deshalb auch von einer "Reprimarisierung" der Wirtschaft gesprochen, d.h. der Rohstoffabbau gewinnt innerhalb der Gesamtwirtschaft an Bedeutung, während die verarbeitende Industrie zumindest relativ abnimmt.

Die Publikation steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) und darf gemäß der Bestimmungen gerne weiterverbreitet werden. Sie ist auch in Spanisch erhältlich.
 

Inhaltsverzeichnis

1. Die wichtigsten Rohstoffindustrien

1.1 Wertanteile der Primärgüter am Export

1.2 Anteile des Primärsektors am Bruttoinlandsprodukt

2. Güterexporte nach Produktgruppen

3. Wer exportiert wohin?

4.1 Erdgasproduktion

4.2 Sojaproduktion

4.3 Kupferproduktion

4.4 Goldproduktion

5. Zuwachs im Bergbau und bei dessen Arbeitsplätze

6. Anteile der Bevölkerung in extremer Armut

7. Soziale Ungleichheit: GINI-Index

8. Staatliche Sozialausgaben

9. Bestehende Bergbaukonflikte in Lateinamerika

Bildergalerie:
[external_media:flickr.com/photos/boellstiftung/sets/72157647146761605/]

Einkaufswagen

Ihr Warenkorb ist leer