Perspectivas Lateinamerika: Jenseits des Raubbaus

Perspectivas Lateinamerika: Jenseits des Raubbaus

Lateinamerikanische Alternativen zum Extraktivismus
08. Sep. 2015
Heinrich-Böll-Stiftung
pdf
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: September 2015
Seitenanzahl: 48
Lizenz: CC-BY-NC-ND 3.0

Die meisten lateinamerikanischen Länder setzen seit Mitte der 1990er wieder verstärkt auf ein Entwicklungsmodell, das auf Rohstoffextraktion und –export beruht. Einige progressive Regierungen kontrollieren den extraktiven Sektor stärker und investieren zusätzliche Einnahmen in Sozialprogramme. Doch auch dieser sogenannte Neo-Extraktivismus gerät zunehmend in die Kritik. Vor allem in den Regionen weitab der Hauptstädte, wo der extensive Rohstoffabbau oft zu katastrophalen Umweltschäden führt, wächst der Widerstand. Es mehren sich die Stimmen, die den „Extraktivismus“ prinzipiell hinterfragen und nach Alternativen suchen.

Dabei geht es nicht nur um die Suche nach einem neuen Entwicklungsparadigma, sondern auch darum, wie der Weg dorthin gestaltet werden kann. In perspectivas Lateinamerika kommen diese kritischen Stimmen zu Wort. Renommierte lateinamerikanische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen einige der Ansätze und Überlegungen vor, um damit auch in Deutschland die Debatte zu bereichern und eine globale Sicht der Dinge zu befördern.

Die komplette Ausgabe finden Sie hier auch auf Spanisch.

 

Inhaltsverzeichnis:

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben