Die Müllabfuhr im Internet

Die Müllabfuhr im Internet

Urheber/in: hjl. Berabeitet durch Heinrich-Böll-Stiftung. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Update 13. Mai: In Folge unserer Veranstaltung am 26. April 2016, der Session im Rahmen der re:publica am 2. Mai und vieler Medienberichte hat Staatssekretär Gerd Billen (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz), Leiter der Task-Force "Umgang mit rechtswidrigen Hassbotschaften im Internet", in einem Fernseh-Interview des NDR Stellung genommen und verlangt von Facebook mehr Anstrengung bei der Löschung rechtswidriger Inhalte. Das ZAPP-Medienmagazin hat dem Thema "Digitale Müllabfuhr" am 11. Mai 2016 drei Beiträge gewidmet. Facebook hat auf Anfrage von ZAPP eine öffentliche Erklärung abgegeben. Die viele Fragen offen lässt. Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 13. Mai 2016 unter dem Titel "Befehl vom Olymp", dass Facebook seit Monaten keine Journalist/innen zulässt, die sich bei der Firma Arvato in Berlin-Spandau über die tatsächlichen Arbeitsbedingungen der "Lösch- und Sperrarbeiter" informieren wollen.

Video-Mitschnitte der Veranstaltung und Pressespiegel

Unsere Veranstaltung am 26. April 2016 verfolgte die Spur der digitalen Putzkolonnen bis auf die Philippinen. Die Passionsgeschichte des Netzzeitalters?

Täglich werden Millionen Bilder in die sozialen Netzwerke geladen, die wir nie zu Gesicht bekommen. Bilder von Gewalt und Pornographie, aber auch solche, die die sozialen Netzwerke schlicht als "unangemessen" einstufen. Gesichtet und aussortiert werden die Fotos und Videos u.a. von Billiglöhner/innen auf den Philippinen. Diese "Content Moderators" setzen sich dem endlosen Strom der Bilder aus. Posttraumatische Belastungsstörungen dieses digitalen Prekariats werden als Kollateralschaden eingepreist.

Moritz Riesewiecks Lecture Performance basierte auf seiner Recherchereise nach Manila. Prof. Sarah T. Roberts konzentriert ihre Forschungen auf die neuen Formierungen von digitaler Arbeit und Produktion im postindustriellen Zeitalter. Im anschließenden Gespräch diskutierten beide Gäste gemeinsam mit Geraldine de Bastion (Vorsitzende Digitale Gesellschaft e.V.) über die Arbeitsbedingungen der Content Moderators und das von den sozialen Netzwerken "kuratierte Internet".

1. Die Müllabfuhr im Internet (1) - Lecture Performance

2. Die Müllabfuhr im Internet (2) - Vortrag & Diskussion



Pressespiegel

 



Phillip Banse führt ein netzinformiertes Interview mit Moritz Riesewieck für DCTP auf der re:publica.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben