Archivfahrt zur Europafraktion nach Brüssel

Archivfahrt zur Europafraktion nach Brüssel

Fraktionssitzung Die Grünen/Europäische Freie Allianz im EuropaparlamentSitzung der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europaparlament. Urheber/in: Anastasia Surkov. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Wie kommen die Archivalien ins Archiv? Keine Archivfahrt ist wie die andere. Wir berichten von unserer jüngsten Reise nach Brüssel.

Vom 27. November bis zum 1. Dezember 2016 waren wir, Christoph Becker-Schaum und Anastasia Surkov, in Brüssel im Europäischen Parlament, um die Ablage der grünen Fraktion zu sichten, zu bewerten und einzupacken.

Das Archiv Grünes Gedächtnis ist seit zwanzig Jahren das Archiv der transnationalen Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament. Wenigstens einmal im Jahr steht eine Brüsselreise an, um die Kontinuität der historischen Überlieferung sicherzustellen. Mittlerweile sind auf diese Art 105 laufende Meter mit Unterlagen aus der Fraktionsführung und den wichtigsten Fachreferaten archiviert worden. Außerdem haben inzwischen ca. 50 Europa-Abgeordnete ihre persönlichen Archive im AGG. Im Archiv werden auch die Internetseiten der Fraktion als und der einzelnen Abgeordneten gespeichert und Plakate, Bücher und Broschüren gesammelt.

Urheber/in: Anastasia Surkov. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.Die Fahrt nach Brüssel war gut vorbereitet. Ein Mitarbeiter der Fraktion hat für uns das aufwendige Anmeldeverfahren, z.B. den Tiefgaragenplatz für den Lieferwagen, erledigt und stand als Ansprechpartner die ganze Zeit zur Verfügung.

Die Arbeit begann mit einem Gesprächstermin mit Joachim Denkinger, dem stellvertretenden Generalsekretär bzw. Geschäftsführer der Fraktion. Mit ihm haben wir im Detail besprochen, welche Unterlagen nach Berlin ins Archiv übernommen werden sollen. Konkret ging es dabei auch um seine eigenen Unterlagen als Geschäftsführer, da er im Januar 2017 aus dem Amt ausscheiden wird. Es ging ebenfalls um die erste Übergabe der digitalen Unterlagen der Fraktion an das Archiv Grünes Gedächtnis. Sie enthält seit 2000 Dokumente zu Fraktionssitzungen, Vorbereitungen der Plenarsitzungen, Organisation von Veranstaltungen und die thematische Ablage wie zu TTIP und CETA. Letztendlich umfasst die digitale Ablage, die wir auf einer externen Festplatte mitgenommen haben, rund 20 GB.

Urheber/in: Anastasia Surkov. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.Nach einer gründlichen Bewertung in den Archivräumen der Fraktion konnten wir etwa 50 Umzugskartons zusammenpacken. Es handelt sich außer den Ergänzungen zu den Übernahmen der letzten zehn Jahre um folgende neue Schwerpunkte: Unterlagen des früheren Generalsekretärs Neil Fergusson, Unterlagen der niederländischen Delegation, Unterlagen des Referats Entwicklungspolitik, Unterlagen des Fraktionsvorsitzenden Daniel Cohn-Bendit, thematische Ablagen zu Urbanitätspolitik, Unterlagen von Joachim Denkinger und zahlreiche Plakate und Tonmitschnitte.

Nachdem alle Kisten sicher im Auto verstaut waren, stand als letztes die Präsentation des Archivs in der Fraktionssitzung an. Vom stellvertretenden Generalsekretär wurden wir gebeten, die vielfältige Arbeit des Archivs in Bezug auf die Fraktion zu beleuchten.
Die Fahrt nach Brüssel hat das Archiv Grünes Gedächtnis um Unterlagen mit einem hohen Informationsgehalt bereichert. Nun steht eine archivische Erschließung der digitalen Unterlagen an. Außerdem müssen die Kartons ausgepackt, die Unterlagen sortiert, gesichtet und erfasst werden, damit die Dokumente einer künftigen Nutzung zur Verfügung stehen

Neuen Kommentar schreiben