Wir trauern um Sabine Schmidt-Brücken

Wir trauern um Sabine Schmidt-Brücken

Nachruf

Mit Betroffenheit haben wir vom Tod unserer früheren Kollegin Sabine Schmidt-Brücken erfahren. Ein Nachruf von ihren Kolleginnen und Kollegen des Archivs der Heinrich-Böll-Stiftung.

Urheber/in: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. All rights reserved.

Sabine Schmidt-Brücken hatte Anfang der neunziger Jahre großen Anteil am Aufbau des Archivs Grünes Gedächtnis der Heinrich-Böll-Stiftung.

Mit Weitsicht und Tatkraft hat sie die Gründung vorangetrieben und als eine der ersten Mitarbeiterinnen an der Umsetzung aktiv und mit viel Energie mitgewirkt. Schon damals litt sie an einer schweren Krankheit, die sie körperlich stark einschränkte. Dennoch verlor sie nie ihren Frohsinn und ihr großes Interesse an der Arbeit im Archiv.

1994 kehrte sie als Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit in die Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen zurück und engagierte aktiv sich im Betriebsrat und in der Behindertenpolitik.

Sabine Schmidt-Brücken wurde 59 Jahre alt. Wir werden sie nicht vergessen.

Kolleginnen und Kollegen des Archivs der Heinrich-Böll-Stiftung

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben