iran-report Ausgabe 09/2009













Von Bahman Nirumand


2. September 2009

Von Bahman Nirumand



Den iran-report Nr. 09/2009 herunterladen (PDF, 19 Seiten, 104 kB)

I. Innenpolitik

  • Der Kampf um Demokratie, um Macht und um Ideologien
  • Schauprozesse gegen Oppositionelle
  • Reiss gegen Kaution frei gelassen
  • Säuberungen im Informationsministerium
  • Angeblich wieder gewählter Präsident vereidigt
  • Karrubi berichtet von schweren Vergewaltigungen in Gefängnissen
  • Parlamentarier: Revolutionsführer soll zur Verantwortung gezogen werden
  • Neuer Justizchef vereidigt
  • Revolutionswächter töten 26 Kurden
  • Rafsandschanis Kehrtwende
  • „Grüner Pfad der Hoffnung“
  • Größte Oppositionszeitung verboten
  • Pilgerreisen nach Mekka wegen Schweinegrippe verboten
  • Massenhinrichtung wegen Drogenhandels

II. Wirtschaft

  • Iran streitet Bereitschaft zu Atomgesprächen ab
  • Merkel droht Iran mit Sanktionen
  • Ölminister: Wir sind auf möglichen Benzin-Boykott vorbereitet
  • Zu Boykottmaßnahmen gegen Iran bereit
  • Iran will weltweitesVerbot von Angriffen auf Atomanlagen
  • Bank of America lässt Kunden wegen Iran-Kontakten fallen
  • „Spiegel“: Iran-Geschäfte gefährden Oppenheim-Geschäft
  • Millionenstrafe für DHL in USA wegen Sanktionsverstößen
  • Amerikanische Äpfel, israelische Orangen auf dem iranischen Markt
  • Ölpreis wird bis Januar auf 80 Dollar pro Barrel steigen

III. Außenpolitik

  • Die EU und die Menschenrechte
  • Schweden verteidigt Teilnahme an Amtseid Ahmadinedschads
  • Ban Ki Moon gratuliert Ahmadinedschad
  • Clinton: Bemühungen gegenüber Teheran im September neu bewerten
  • Iranischer Ministerkandidat wegen Terroranschlags gesucht
  • 36 Exil-Iraner sollen im Irak vor Gericht

Wenn Sie den iran-report per Mail kostenfrei abonnieren oder abbestellen wollen, wenden Sie sich bitte an:
Vera Lorenz
E-Mail: lorenz@boell.de
Fax: (030) 285 34 - 494
Fon: (030) 285 34 - 217




Archiv





Dossier


Machtkampf im Iran: Wo ist meine Stimme geblieben?


Drei Millionen Iraner_innen gingen vor einem Jahr auf die Straße und drückten ihren Unwillen aus. Grün - wurde die Farbe der Bewegung; Grün - als Symbol der Hoffnung auf einen politischen Wandel. Kann aus dem grünen Funken, der besonders unter den gebildeten jungen Iraner/innen weiter lebt, erneut ein Feuer der Freiheit werden?