Franziska Brantner

Franziska Brantner

MdB Bündnis 90/Die Grünen
Urheber/in: Florian Freundt. All rights reserved.
Biografie: 

Franziska Brantner wurde 1979 in Lörrach geboren. Nach dem Abitur am Deutsch-Französischen Gymnasium in Freiburg arbeitete sie ein Jahr lang in den Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv und Washington D. C. Sie machte ihren Master- und Diplomabschluss mit Schwerpunkt Internationale Beziehungen an der School of Public and International Affairs (SIPA) der Columbia Universität in New York und an der Sciences Po in Paris, wo sie als erste ihres Jahrgangs abschloss.

2010 promovierte sie an der Universität Mannheim zur Reformfähigkeit der Vereinten Nationen. Von 2006 bis 2007 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am European Studies Center des St Antony's College in Oxford. Franziska war für mehrere Jahre als Beraterin für die UN-Frauenrechtsorganisation (UNIFEM) tätig und koordinierte in 2008 in Brüssel ein Kooperationsprojekt mit der französischen EU-Ratspräsidentschaft, das den europäischen Rahmenplan zur Resolution 1325 (Frauen in internationalen Konflikten) des UN-Sicherheitsrates entwickelte. Für den European Council on Foreign Relations war Franziska Co-Autorin mit Richard Gowan einer Studie zur EU-Menschenrechtspolitik in den Vereinten Nationen. Für die Bertelsmann-Stiftung arbeitete sie in Brüssel zum Thema europäische Außen- und Sicherheitspolitik.

Franziska war Mitglied der Friedens- und Sicherheitspolitischen Kommission von Bündnis90/Die Grünen und des Autorenteams für das Wahlprogramm der Partei zur Europawahl 2009. Im Juni 2009 wurde sie ins Europaparlament gewählt und war Außenpolitische Sprecherin der Fraktion Greens/EFA, Mitglied im Ausschuss für Rechte der Frau und Gleichstellung der Geschlechter und stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss.

Seit 2013 ist Franziska Brantner Mitglied des Deutschen Bundestages.