Gerrit Kurtz
Research Fellow für Krisenprävention und Diplomatie in Afrika bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
Foto von Gerrit Kurz

Gerrit Kurtz ist Research Fellow für Krisenprävention und Diplomatie in Afrika bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Krisenprävention, Reformprozesse in den Vereinten Nationen, UN-Friedenseinsätze, Übergangs- und Friedensprozesse am Horn von Afrika (Sudan/Südsudan) sowie Politik in Indien und Sri Lanka. Er hat am King’s College London in Friedens- und Konfliktforschung promoviert und in Berlin, Potsdam, Grenoble und Passau Internationale Beziehungen sowie VWL und öffentliches Recht studiert. Er ist Non-Resident Fellow am Global Public Policy Institute, wo er von 2012 bis 2015 als Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt zum Wandel von Normen zum Schutz von Bevölkerungen vor Massenverbrechen in einer sich verändernden Weltordnung gearbeitet hat. Als Gastwissenschaftler hat er Zeit in Oslo, Colombo, Juba und Neu-Delhi verbracht.